25. Januar 2017

Neues Praxismerkblatt zum Brandschutz bei WDVS mit EPS

Der Bundesverband Ausbau und Fassade (BAF), der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz (BV FGB), der Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme (FV WDVS) und der Industrieverband WerkMörtel (IWM) veröffentlichen gemeinsam das neue Praxismerkblatt „Brandschutzmaßnahmen bei WDVS mit EPS-Dämmstoffen“.

Das neue Praxismerkblatt fasst die wesentlichen Inhalte der konstruktiven Brandschutzmaßnahmen für schwerentflammbare WDVS mit Dämmstoffen aus expandiertem Polystyrol (EPS) zusammen. Der Fokus liegt auf der Darstellung der Grundprinzipien, die sich aus den seit 01.01.2016 geänderten allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen sowie der Musterbauordnung ergeben. Das Praxismerkblatt soll Fachunternehmern als Arbeitshilfe vor Ort dienen und beschränkt sich daher auf die Darstellung der Grundregeln, die für die fachgerechte Ausführung in vielen Praxisfällen relevant sind. Es deckt die wesentlichen Standardanwendungen von schwerentflammbaren WDVS mit EPS-Dämmstoffen an Gebäuden ab.

„Mit dem neuen Praxismerkblatt erfüllen wir insbesondere den Wunsch des Fachhandwerks nach einer an der Ausführung orientierten Zusammenfassung des Themas Brandschutz und WDVS“, so Ralf Pasker, Geschäftsführer des FV WDVS. Die technischen und bauordnungsrechtlichen Grundlagen sowie weitere Details und Hintergründe liefere das Kompendium „Technische Systeminformation WDVS und Brandschutz“, das der Fachverband WDVS im letzten Jahr in Neuauflage veröffentlicht hat. „Dieses Praxismerkblatt im A5-Format trägt sicher dazu bei, die neuen Zulassungsvorgaben transparenter zu machen. Es zeigt die maßgeblichen Ausführungsdetails in kompakter und praxisgerechter Form“, ergänzt Antje Hannig, Geschäftsführerin Technik des Industrieverbands Werkmörtel.

Karl-August Siepelmeyer, Präsident des Bundesverbands Farbe Gestaltung Bautenschutz, und Markus Weißert, Technischer Geschäftsführer des Fachverbands der Stuckateure für Ausbau und Fassade in Baden-Württemberg (SAF), freuen sich, „dass es in der verbändeübergreifenden Zusammenarbeit gelungen ist, eine einheitliche Grundlage zu schaffen, die unsere Fachbetriebe vor Ort mit den wichtigsten Informationen versorgt. Unser Dank gilt allen an der Erstellung des Praxismerkblatts beteiligten Verbänden.“

Das Praxismerkblatt ist auf den Internetseiten der an der Ausarbeitung beteiligten Verbände als Download verfügbar -> Direkter Link zum PDF. Es kann dort auch als kostenlose Druckversion bestellt werden.

Tipp der Redaktion: Online erhältliche Merkblätter, Leitfäden und informative Broschüren stellt Ihnen ausbau + fassade hier zusammen.