25. Juni 2014

Kontrolle der Handwerker per Video für viele kein Tabu

637276_web_R_by_Gabi Eder_pixelio.de Ausbau und Fassade - Kontrolle der Handwerker per Video für viele kein Tabu
Foto: : Gabi Eder/pixelio.de

43 Prozent der Deutschen würden mit einer Videokamera gerne mal überprüfen, ob der Handwerker die abgerechneten Posten wirklich erledigt hat. 23 Prozent interessiert, wie genau es die Putzfrau wirklich nimmt. Das sind Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Studie des Immobilienportals immowelt.de.

Im Alltag schlägt schnell das Bedürfnis nach Sicherheit und Kontrolle die moralische Bedenken: Auch wenn es nicht die feine Art ist, so haben 81 Prozent der Deutschen keine Skrupel davor, mit der Videokamera zu kontrollieren, was während der eigenen Abwesenheit in ihrem Zuhause passiert Lediglich 19 Prozent der Befragten verwehren sich gegen jegliche Form der Videoüberwachung.

Der Grund dafür, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen sich eine Überwachung der eigenen vier Wände mit technischen Hilfsmitteln vorstellen kann, ist der Wunsch nach Kontrolle. Der Hauptgrund aber, warum die Deutschen in Überwachungstechnik investieren würden, ist die Angst vor Einbrüchen. 79 Prozent würden die Kameras vor allem im Urlaub einsetzen, um im Falle eines Einbruchs den Täter identifizieren zu können.  

Allerdings: „Wer in der Wohnung gefilmt wird, müsse darauf auf jeden Fall hingewiesen werden – das gelte für Besucher genauso wie für Handwerker.“ Darauf weist der auf Multimediarecht und Datenschutz spezialisierte Rechtsanwalt Guido Flick auf immowelt.de. Der Link zu weiteren Informationen darüber, wo die rechtlichen Grenzen der Videoüberwachung innerhalb der eigenen vier Wänden liegen.


Ergebnisse der Studie im Überblick
Videoüberwachung ist mittlerweile sehr erschwinglich und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Würden Sie ein solches oder ähnliches System auch für die Überwachung von Personen einsetzen, die sich allein in (Bereichen) Ihrer Wohnung aufhalten?

  • Ja: 81 Prozent, davon
    • grundsätzlich ja: 25 Prozent
    • wenn es nicht so aufwändig / kompliziert wäre, würde ich das gerne einmal ausprobieren: 20 Prozent
    • nur, wenn ich ein ungutes Gefühl hätte: 36 Prozent
  • Grundsätzlich nein: 19 Prozent

Wen würden Sie beobachten wollen, wenn er sich allein in (Bereichen) Ihrer Wohnung aufhält? (Mehrfachnennungen möglich)

  • Im Urlaub, um bei einem Einbruch wenigstens die Chance zu haben, den Täter zu fassen: 79 Prozent
  • Handwerker: 43 Prozent
  • Putzfrau: 23 Prozent
  • Vermieter: 21 Prozent
  • Babysitter: 20 Prozent
  • Freunde / Geschwister: 6 Prozent
  • Eltern: 4 Prozent
  • Schwiegereltern: 4 Prozent
  • Partner: 4 Prozent