01. Januar 2016

Mediterranes Wohnen

Fema_1 Ausbau und Fassade - Mediterranes Wohnen

Kalkputze gehören zu den edelsten Wandbeschichtungen, passend für modernes und ­klassisches Wohnambiente. Eine neue Produktlinie ist IQUH-zertifiziert und ­unterscheidet sich dadurch von vergleichbaren Kalkputzen.

Kalk und Lehm sind seit Urzeiten natürliche Baustoffe und auch heute hoch­modern. Aus historischer Sicht ist Kalk eines der wichtigsten Bindemittel. Kein anderes Bindemittel gibt den Pigmenten eine vergleichbare Leuchtkraft. Kalk zeichnet sich auch besonders ökologisch als klimaregulierende Wand­beschichtung in Innenräumen aus mit einer Oberfläche, die als warm und ­behaglich empfunden wird. Mit den »Toscana Natura«- Kalkputzen von Fema entstehen lebendige und natürliche Oberflächen. Durch die ­besondere Wirkung des Lichtes lassen sich je nach Farbtonauswahl und Ver­arbeitungsweise zurückhaltende, unauffällige oder kraftvolle Flächen mit natürlicher Tiefenwirkung gestalten. Die individuelle Handschrift des Fachhandwerkers schafft eine natürliche und dauerhafte Wandgestaltung. Die neue Kalkputzlinie hat auch einen positiven Einfluss auf das gesamte Raumklima. Die hohe Diffusionsfähigkeit ist mit das bedeutendste Merkmal der rein aus natürlichen Rohstoffen bestehenden Toscana Natura-Kalkputze. Sie können Wasser aus der Raumluft aufnehmen und nach und nach wieder in den Raum abgeben. Auf diese Weise wird das Raumklima gesund reguliert. Ganz egal ob Wohnzimmer, Büro, Küche, Bad oder Kinderzimmer, Toscana Natura-Kalk­putze schaffen ein Stück Italien für ­jedes Zuhause.

Vorbereitung als Qualitätsgarant
Qualität ist kein Zufall. Die neue Produktlinie ist IQUH-zertifiziert und ­unterscheidet sich dadurch von vergleichbaren Produkten. Das IQUH-Zertifikat garantiert dem Käufer eine vollständige und transparente Prüfung der Inhaltsstoffe durch das Institut für Qualitätsmanagement und Umfeld­hygiene. Für alle Kalkputze gilt: Nicht nur der geeignete Kalkputz entscheidet letztendlich über die Optik und die Qualität, auch die Vorbereitung der Oberfläche ist wesentlicher Bestandteil und ­Qualitätsgarant für ein zufriedenstellendes ­Erscheinungsbild. Mit der Grundierung der Wandflächen wird die zu verputzende Fläche optimal vorbereitet, das heißt: die Saugfähigkeit wird reguliert, die Haftung gewährleistet und der Untergrund wird einheitlich pigmentiert. Bei der Verarbeitung des Kalk­putzes ist darauf zu achten, dass die Spachtelung niemals senkrecht nach unten verläuft, sondern dass diese stets diagonal angesetzt wird um eine ­Streifenbildung des Materials zu vermeiden. Der Kalkputz muss aufgrund seiner organischen und natürlichen ­Bestandteile relativ schnell verarbeitet werden. Aus diesem Grund wird ­empfohlen, bei Wandflächen, die größer als fünf Quadratmeter sind, stets das ­Material zu zweit zu verarbeiten, um zu vermeiden, dass es an einer Stelle der Wand bereits antrocknet. Somit wird gewährleistet, dass die Oberfläche ein gleichmäßiges Erscheinungsbild aufweist.

Individuelle Farbtöne
Die Ergiebigkeit der Kalkputze ist abhängig von dem jeweils eingesetzten Produkt und fängt bei einer Ergiebigkeit von zirka ein Kilogramm pro Quadratmeter an. Aktuell gibt es verschiedene Standardfarbtöne. Aber auch bei ­diesen Produkten besteht die Möglichkeit individuelle Farbtöne herzustellen, die ­speziell auf die Wünsche der Kunden zugeschnitten sind. Fema unterscheidet in der neuen Kalkputzlinie Toscana ­Natura drei verschiedene Varianten, die zum Teil als Pulver sowie auch als ­pastöses Mate­rial angeboten werden.

Lebendige Strukturen
Zum einen gibt es den »Eleganto«. ­Dieser zeichnet sich durch seine hochwertige Oberfläche aus und vermittelt den Räumen Eleganz. Zum anderen ist da der »Moderno«: Seine individuelle Vielfalt verleiht den Räumen variantenreiche und ­lebendige Strukturen. Nicht zuletzt kommt der für ­seine Natürlichkeit bekannte »Rustico«. Die Strukturvielfalt zeichnet diesen ­groben ­Putz aus. Beim Verarbeiten der neuen Kalkputze empfiehlt das Ettlinger Unternehmen zuerst den Einsatz einer feinen Grundierung, um die zu bearbeitende Wandfläche optimal vorzubereiten. Als ­Ausgleichs- und Füllmaterial, um ­beispielsweise Unebenheiten bei den Wandflächen auszugleichen, sollte die Pulvervariante des Eleganto eingesetzt werden. Dies verhindert eine zu starke Dominanz der Körnung und gewähr­leistet eine einheitliche Oberflächenstruktur. Damit der natürliche Glanz des Kalkputzes zur Geltung kommt, muss das Material sauber und gleichmäßig mit dem entsprechenden Strukturspachtel verpresst werden.

Schutzschicht mit Wachs
Ergänzend zu den Kalkputzvarianten bietet Fema auch das passende Wachs (»Toscana Natura Effetto«) sowie die entsprechenden Werkzeuge zur Ver­arbeitung mit an. Dabei ist zu beachten, dass das Wachs erst nach der vollständigen Aushärtung des Kalkputzes zum Einsatz kommen darf. Es dient zum ­einen als natürliche Schutzschicht für den Kalkputz, zum anderen erzielt man mit dem Wachs und dem passenden ­Effektschwamm einen Glanz auf den Oberflächen. Zudem besteht die Möglichkeit, das Effektwachs mit ­Tönpasten individuell einzufärben, um zusätzliche Farbeffekte zu erzielen. Die Gestaltungsmöglichkeiten in punkto Struktur und Farbe innerhalb der Tos­cana ­Natura-Produktlinie können auf die ­Bedürfnisse der Kunden angepasst ­werden. Kalkputze sind rein natürliche Pro­dukte, sie unterliegen rohstoff­bedingten Schwankungen. Ebenso sind die Farb­töne von Faktoren wie Art, Struktur und Saugfähigkeit des Untergrundes, Lichtverhältnisse sowie die Art und Weise der Verarbeitung abhängig und können von den Mustern ab­weichen.

Abbildungen: Fema                                                                                                              Ausgabe: 5/2013

  1. Fema_1 Ausbau und Fassade - Mediterranes Wohnen
  2. Fema_2 Ausbau und Fassade - Mediterranes Wohnen