01. Januar 2016

Wohlfühlklima im Trockenbau

WEM_2 Ausbau und Fassade - Wohlfühlklima im Trockenbau

Wandheizungen erwärmen oder kühlen Räume auf besonders angenehme Weise und schaffen - gerade in Kombination mit Lehmputzen - ein Wohlfühlklima. Mit einem speziellen Klimaelement lässt sich ein solches System auch im Trockenbau errichten.

Ein Beispiel für die steigende Bedeutung des Trends zu gesundem Innenausbau mit zusätzlicher Behaglichkeit ist das vermehrte Interesse an Wandheizungen nicht nur für den privaten Wohnhausbau und die Renovierung, sondern auch für gewerbliche Objekte. So wurde das Lehm-Wandheizung-Trockenbausystem von WEM schon in verschiedenen Hotels und Gastronomieobjekten eingesetzt. Diese Hotels, ­Restaurants und Ferienwohnungen ­bieten interessierten Bauherren in der Entscheidungsphase die Möglichkeit, die angenehme Strahlungswärme der Wandheizung einfach vorab einmal auszuprobieren.

Ökologische Holzbauweise
Das Dachgeschoss im Westflügel des Hotel und Gasthofs zur Post in Aschheim erhielt 13 neue Gästezimmer und eine darüber liegende Suite, die in ökologischer und nachhaltiger Holzbauweise aus Massivholzelementen errichtet wurden. Der Bestandsdachstuhl wurde komplett abgebrochen, die ­Geschossdecke aus Stahlbeton freigelegt und abgedichtet und als Basis für den vorgefertigten Holzbau ertüchtigt.

Rohstoff Holz und Trockenausbau
Die Entscheidung für den innovativen Hightech-Holzbau mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz wertet die CO2-Bilanz des gesamten Gebäudes auf. Die verantwortliche Planerin des Projektes, Dorothee Maier von den Meierei Innenarchitekten in München hat für die neuen Zimmer keine kontrollierte ­Raumluft und keine Klimaanlage vorgesehen. Deshalb erfolgte der Zimmerausbau mit Lehmwänden, um die Temperatur- und Feuchteschwankungen im ­Innenraum zu kompensieren. Der traditionelle Baustoff generiert das ganze Jahr über ein optimales Raumklima. Die Wandheizung der Zimmer ist in den Lehmwänden integriert.

Angebotserweiterung für Trockenbauer
Die Wandheizung funktioniert anders als herkömmliche Heizkörper, sie nutzt das Prinzip der Wärmestrahlung. Immer mehr Baueigentümer schätzen dieses gesunde und behagliche Raumklima, das eine Wandheizung liefert. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu ­werden, können Trockenbauer, Maler oder Stuckateure ihren Kunden ein komplettes Wandheizungs-Trockenbausystem anbieten, ohne dazu tiefere Kenntnisse im Heizungsbereich zu benötigen.
Es eignet sich für den Einsatz in Neu- und Altbauten und um­fasst alle notwendigen Komponenten, um die Wandheizung im Trockenbau mit einer malerfertigen Oberfläche zu erstellen, und zwar von den Lehm-Ergänzungsplatten über Lehm- und Kalkputze bis hin zur Anschlusstechnik. ­Auch der Einsatz als Deckenheizung oder –kühlung ist ­möglich.

Zeitplan wurde eingehalten
Besonders wegen des knappen Zeitplans bei der Dachaufstockung des Hotels passte das schnelle Wandheizungs­system ins Konzept. Lehmbauer Hermann Gärtner und sein Team befestigten die 25 mm starken Klimaelemente aus Lehm an den Brettsperrholzwänden. Die Wandheizungselemente wurden miteinander verbunden und an den Heizkreisverteiler angeschlossen. Den eigentlichen Anschluss an Kessel, ­Therme oder Wärmepumpe übernimmt der Heizungsbauer.
Die restliche Wandfläche wurde vom Lehmbaubetrieb mit Lehmbauplatten ohne Wandheizungsrohre ausgeglichen. Der Aufbau der Wandheizungskonstruktion ist insgesamt 30 bis 35 mm stark. Gärtner und seine Mitarbeiter fertigten zum Abschluss edle und harmonische Oberflächen, die den Naturdesign­zimmern ein besonderes Ambiente ­verleihen.

Heizen und Energiesparen
Mithilfe der Strahlungswärme der Wandheizung kann bei gleicher Behaglichkeit die Raumtemperatur um 2 bis 3°C gesenkt werden. Dies bedeutet rund 18 Prozent weniger Heizkosten für die Familie Lindinger, die das Hotel zur Post betreibt. Der Ausbau der Zimmer ist geprägt durch weitere natürliche Materialien wie geölte Holzböden und Wollstoffe.
Fazit des ehrgeizigen Projektes: Die Baumaßnahme, die mithilfe einer CAD-Planung bei laufendem Hotelbetrieb ­innerhalb einer kurzen Zeitspanne realisiert wurde, stellt in vielen Bereichen eine innovative Lösung für den Holzbau dar. Die Planerin Dorothee Maier, die Hoteliers­familie Lindinger und die zahlreichen Gäste sind von dem Raumklima und der Strahlungswärme in den neuen Hotelzimmern sehr angetan.

Abbildungen: Meierei Innenarchitekten                                                                                                       Ausgabe: 12/2013

  1. WEM_1 Ausbau und Fassade - Wohlfühlklima im Trockenbau
  2. WEM_2 Ausbau und Fassade - Wohlfühlklima im Trockenbau
  3. WEM_3_neu Ausbau und Fassade - Wohlfühlklima im Trockenbau
  4. WEM_4 Ausbau und Fassade - Wohlfühlklima im Trockenbau
  5. WEM_5 Ausbau und Fassade - Wohlfühlklima im Trockenbau
  6. WEM_6 Ausbau und Fassade - Wohlfühlklima im Trockenbau
  7. WEM_7 Ausbau und Fassade - Wohlfühlklima im Trockenbau