01. Januar 2016

Auf der sicheren Seite

BauPV_1 Ausbau und Fassade - Auf der sicheren Seite

Mit der vollständigen Einführung der EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) haben sich Änderungen bezüglich der relevanten Verwendbarkeitsnachweise für Bauprodukte beziehungsweise Bausätze und Bauarten ergeben. Während sich im Putzbereich nicht viel ändert*, sind vor dem Einbau von Unterdecken und Deckensystemen nach (DIN EN 13964) doch einige Fragen zu klären.

Anfang Juli 2013 löste die neue EU-Bauproduktenverordnung die seit 1989 geltende Bauprodukterichtlinie (BPR) ab. Bauprodukte, die nach dem 1. Juli 2013 erstmalig auf dem europäischen Markt »in Verkehr« gebracht wurden und werden, müssen den neuen Anforderungen entsprechen und eine CE-Kennzeichnung aufweisen. Dies gilt für Bauprodukte beziehungsweise Bausätze, die über eine technische Spezifikation (EN/EAD) europäisch geregelt werden.
Eine der wichtigsten Neuerungen ist das Thema »verpflichtende Leistungserklärungen« (Declaration of Performance – DoP). Diese ersetzen künftig die bisherigen EU-Konformitätserklärungen. Hierin erklärt der Hersteller die Über­einstimmung seiner Produkte beziehungsweise Bausätze (zum Beispiel bei Feuerwiderstand) mit der DIN EN 13964 auch im Hinblick auf die werkseigene Produktionskontrolle bezüglich der technischen Kennwerte (wesent­liche Merkmale nach DIN EN 13964) und der Leistungsbeständigkeit.
Hier sind die Hersteller in der Pflicht, ihre Kunden zu informieren. So hat OWA eine Checkliste als Wegweiser durch den Baurechts-Dschungel erarbeitet. Diese hilft bei der Navigation zum richtigen Verwendbarkeits- beziehungsweise Prüfnachweis für abgehängte Unterdecken nach EUBauPVO beziehungsweise DIN EN 13964 mit Anforderungen an den Feuerwiderstand.
Mit über 60 Prüfnachweisen (zum Beispiel Feuerwiderstand) sind OWA-Deckensysteme ausgestattet und erfassen damit die meisten Rohbaudeckenarten. Je nach System erreichen OWA-Mineralplatten die Kriterien für Feuerwiderstandsklassen bis REI180. Das Besondere: Bei OWA sind auch die Unterkonstruktionssysteme geprüft, zum Beispiel in Bezug auf Tragfähigkeit, so dass der Fachunternehmer eine
Leistungserklärung (DoP) für den gesamten Bausatz inklusive Feuerwiderstand erhält. Zudem bietet OWA eine Rechtssicherheit in Bezug auf die erforderlichen Verwendbarkeitsnachweise, dies ist extrem wichtig für die Bauabnahme, Baudokumentation und den Vergütungsanspruch. Die Checkliste sowie die Leistungserklärungen für OWA-Produkte sind online abrufbar unter

@www.owa.de

Abbildungen: OWA                                                                                                                           Ausgabe: 12/2013

  1. BauPV_1 Ausbau und Fassade - Auf der sicheren Seite