01. Januar 2016

Ein Haus mit drei Gesichtern

Reeeperbahn Ausbau und Fassade - Ein Haus mit drei Gesichtern

Nicht-Hamburger denken bei St. Pauli an die Reeperbahn und das Vergnügungsviertel. Doch der Stadtteil bietet viel mehr und zählt in Hamburg zu den beliebten Wohngegenden. Hier pulsiert das Leben –am Tage und in der Nacht, in Museen, Musik-Clubs und Restaurants. Diese Lebendigkeit zeigt sich auch an der Fassade eines fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses in der Feldstraße. Ursprünglich waren es drei Häuser, die nach dem Krieg als ein Gebäude wieder aufgebaut wurden. Um dennoch die einstige Maßstäblichkeit zu erhalten, wurde die straßenseitige Fassade in drei Zonen gegliedert.

Historie erhalten
Bei der energetischen Fassadensanierung ging es auch darum, die Drei­gliedrigkeit zu erhalten. Die Grundlage bildet das Wärmedämm-Verbundsystem Sto Therm Classic. Es bietet mit unterschiedlichen Schlussbeschichtungen, Architekturelementen, Klinker oder Keramik sowie in Kombination mit anderen Sto-Systemen die erforderliche Gestaltungsvielfalt.
Ein leuchtendes Ocker betont jetzt den linken Gebäudetrakt. Die Farbgebung wird durch dunkle, scharfkantige Fenster­umrahmungen aus Aluminium verstärkt, die etwa zwölf Zenti­meter über die Fassade hinausstehen. Erreicht wurde diese kräftige Farbgebung mit der Außenwandbeschichtung, die sich durch klare Farbtöne auszeichnet (Sto Sil Lasura).
Beim mittleren Gebäudeteil war der Erhalt der vorhandenen Strukturierung eine besondere Herausforderung. Bei den Lisenen und den dazwischen liegenden Putzflächen bewährten sich die Flexibilität und leichte Verarbeitbarkeit des WDVS, an den Brüstungsfeldern nutzten die Architekten die Kombinationsmöglichkeit mit dem vorgehängten, hinterlüfteten Fassadensystem Sto Ventec. Es kann mit Glas-, Naturstein- oder kreativer Putzoptik in unterschied­lichen Elementgrößen ausgeführt werden. In der Feldstraße entschieden sich Bauherr und Architekten für Glasmosaik, abgestimmt auf die Farbgebung des linken und des rechten Traktes und damit trotz der unterschiedlichen Materialität in farblicher Harmonie.
Der rechte Gebäudeflügel ist weiß und mit dezenten Accessoires verziert. Einige Fensterleibungen und -faschen wurden als Negativpassepartouts ausgebildet, in effektvoller Spachteloptik mit feinstkörnigem Oberputz (Stolit Milano) verputzt und anschließend goldfarben betont. So greift diese witterungsbeständige, hoch wasserabweisende Beschichtung die Farbgebung der halbrunden Balkone auf.

  1. Reeeperbahn Ausbau und Fassade - Ein Haus mit drei Gesichtern