04. Dezember 2018

E-Transporter: Geht doch!

StreetScooter_Beispiele-Sonderlosungen-14 Ausbau und Fassade - E-Transporter: Geht doch!
Fotos: Streetscooter GmbH, Miller Heizung & Sanitär GmbH

Anzeige

Fahrverbote für Dieselfahrzeuge können existenzbedrohend sein: »Ein kurzfristiges Ein­fahrverbot nach Düsseldorf würde im Großraum der Landeshauptstadt mehr als 80 Prozent aller Fahrzeuge des Handwerks blockieren«, sagt der örtliche HWK-Hauptgeschäftsführer Axel Fuhrmann. Diese alarmierende Einschätzung gilt sicher auch für die anderen deutschen ­Metropolen. Sind Elektrotransporter die Lösung fürs Handwerk?

Die jüngsten Urteile deutscher Verwaltungsgerichte lassen die Branche aufhorchen: Ob Frankfurt, Stuttgart, Hamburg oder Berlin – bereits in naher Zukunft drohen Fahrverbote für Selbstzünder. Unternehmer wie Sebastian Kraft, Geschäftsführer der Albrecht Fensterbau GmbH aus Stuttgart, suchten daher nach sauberen Alternativen. »Wir setzen auch bei unserem Fuhrpark auf Innovation und eine zukunftsführende Verbindung aus Ökonomie und Ökolo­gie.« Sein Unternehmen hat den Umstieg gewagt. ­Genauso wie Kai Miller von Miller Heizung & Sanitär aus Illerkirchberg bei Ulm. Beide Handwerker setzen in ihren Betrieben auf Elektrotransporter. In Zeiten drohender Fahrverbote für Dieselfahrzeuge sichern sie so ihre ­Mobilität. Aber wie sieht das in der Praxis aus? Und rechnet sich der Umstieg?

Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Oder direkt ein Printabonnement?
1 Jahr Ausbau+Fassade für nur 141,24 € inkl. Mwst. und Versand.
Fordern Sie jetzt gleich Ihr Printabonnement an. Zum Formular
Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Sind Sie bereits Abonnent und haben Ihre Zugansdaten vergessen?
Fordern Sie jetzt gleich Ihre Zugansdaten an. Zum Formular