03. Mai 2016

Die Firma im Blick behalten

StB-Franz-Russ_500px Ausbau und Fassade - Die Firma im Blick behalten

Die Geschäfte in den meisten Stuckateurbetrieben laufen gut. Damit sich daraus auch der gewünschte Gewinn ergibt, sollte der Chef die betrieblichen Kennzahlen laufend prüfen. Die wichtigsten Praxistipps.

 

Viele Chefs im Handwerk können sich zurzeit über die positive Ertragslage ihrer Betriebe freuen. Gleichzeitig wissen sie aber auch wie dieser Unternehmer aus Bayern: »Wir müssen unsere Zahlen laufend im Blick behalten, um vor lauter Erfolg nicht zu übersehen, ob etwa Kosten aus dem Ruder laufen.« Die monatliche betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) hilft ihm dabei. So umsichtig wie er sind nicht alle Selbstständigen. Obwohl nach einer Studie immerhin 84 Prozent der befragten Betriebe der BWA große Bedeutung beimessen,
setzen einige, vor allem kleine Firmen, das Instrument nicht immer konsequent ein. Franz Russ, Steuerberater in Hallstadt bei Bamberg, rät daher: »Jeder Unternehmer sollte sich damit befassen, um schnell reagieren und planen zu können, damit der Gewinn nicht absackt oder der Betrieb gar in die Krise gerät. Hierfür sind viele Kennzahlen wichtig.« Der bayerische Chef nennt zwei kleine Beispiele: »Wir hatten bei der letzten Grippewelle einige Krankmeldungen und in der BWA einen Umsatzeinbruch – dank Überstunden aller konnten wir das wieder aufholen.« Oder eine große Jubiläumsfeier. Sie tauchte bei den Aufwendungen wieder auf, eine Reaktion auf die veränderte Kennzahl war in dem Fall nicht erforderlich.

Jetzt herunterladen