Ausbau und Fassade - Unternehmensführung
X
04. März 2015

Den richtigen Kunden auswählen 2

Darf ein serviceorientierter Betrieb, der sich als Dienstleister für seine Kunden versteht, Aufträge ablehnen? Aus Angst vor einem möglichen Imageverlust vertrösten viele Chefs lieber die Interessenten als ihnen abzusagen. Wie Sie charmant »Nein« sagen, ohne Ihren Ruf zu riskieren.

mehr ...
03. März 2015

Sicher und souverän entscheiden

Welche Werbung ist die beste? Lohnt sich der Auftrag überhaupt? Was ist der richtige Preis? Um all die großen und kleinen Aufgaben des Alltags in den Griff zu bekommen, brauchen Chefs vor allem ein funktionierendes Geschäftskonzept. ausbau + fassade stellt Ihnen mit dieser neuen Serie drei Beispiele vor, in denen gezeigt wird, wie es funktioniert.

mehr ...
03. März 2015

Lebensraum Ausstellung

 Stefan Folk aus dem bayerischen Pürgen hatte eine grandiose Idee. Er baute ein Haus, in dem er nicht nur lebt, sondern welches ihm gleichzeitig als Ausstellung für seine zahlreichen Gestaltungsideen dient. Der Kunde sieht so immer die perfekte Wohnsituation – und die ist echt.

mehr ...
03. März 2015

Mehr Unabhängigkeit

Viele Unternehmer streben Unabhängigkeit und somit eine langfristige Perspektive im Betrieb an. Es geht ihnen um Freiheit im wirtschaftlichen und geistigen Sinne. Diese Ziele bilden nicht nur die Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg, sondern bieten in Zukunft auch Vorteile im Wettbewerb um Kunden und Mitarbeiter.

mehr ...
03. März 2015

Mit Kennzahlen den Betrieb steuern

Ist der Betrieb wirtschaftlich im Soll? Hat die Baustelle wirklich die kalkulierten Stundensätze gebracht? Ist genug Arbeit für die nächsten Wochen da? Wer erst durch die Auswertung des Steuerberaters erfährt, wie der Betrieb finanziell dasteht, verschenkt wertvolle Zeit zum Gegensteuern. Deutlich ruhiger schlafen können Unternehmer, wenn sie die wichtigen Kennzahlen tagesaktuell im Blick haben.

mehr ...
03. März 2015

Den richtigen Kunden auswählen

Den Anruf entgegennehmen, einen Termin vereinbaren, vor Ort besichtigen und dann ein Angebot schreiben – bevor der Anfrager zum Auftraggeber wird, müssen Sie als Unternehmer viel Zeit investieren. Umso rgerlicher ist es, wenn der Auftrag trotz aller Mühe nicht zustande kommt. Wer seine potenziellen Kunden gleich beim Erstkontakt sorgfältig unter die Lupe nimmt, kann unnützen Arbeitsaufwand deutlich reduzieren.

mehr ...
03. März 2015

Preisnachlass – ja oder nein?

Viele Handwerker sind von reinem Umsatzdenken geleitet. Was sind schon fünf Prozent Preisnachlass, es wird ja ausreichend Umsatz gemacht. Welche Auswirkungen bessere Preise auf das Betriebsergebnis haben, ist den wenigsten bewusst. Gute Gründe, dies zu ändern. Zumal die Stimmung und Auftragsauslastung in vielen Regionen und Betrieben gut ist.

mehr ...
02. März 2015

Aber bitte mit Respekt!

Die meisten Menschen haben ein feines Gespür für Werte wie Achtung, Bescheidenheit oder Respekt. In einer Gesellschaft mit zu viel Eigennutz steigt der Wunsch nach Themen wie Solidarität oder Gerechtigkeit. Gefordert wird mehr Bodenhaftung und Erdung. Es ist das Bedürfnis einer neuen Form von Zurückhaltung.

mehr ...
02. März 2015

Just in time

Beim Neubau eines Logistikzentrums wurden 50 000 Quadratmeter in weniger als 40 Arbeitstagen beschichtet. Möglich war dies, weil die Beschichtungstechnik und Logistik Hand in Hand arbeiteten.

mehr ...
27. Februar 2015

Defekt nach Plan

Immer öfter gehen Produkte viel schneller kaputt als nötig. Man kommt auf den Gedanken, dass absichtlich Sollbruchstellen eingebaut werden. Damit Maschinen oder Geräte ab einem bestimmten Zeitpunkt in die Brüche gehen. In Fachkreisen spricht man von geplanter Obsoleszenz, der geplanten Alterung von Produkten.

mehr ...
27. Februar 2015

Eine Frage des Vertrauens

Neben Überwachungskameras oder Kontrollsoftware gibt es viele Möglichkeiten, um das Verhalten der Mitarbeiter zu kontrollieren. Manche Unternehmer beschäftigen sich mit dem Gedanken, Ortungsgeräte in den Firmenfahrzeugen zu installieren. Doch Überwachung kann Vertrauen zerstören und negative Kettenreaktionen auslösen.

mehr ...
27. Februar 2015

»Gefällt mir« oder »Gefällt mir nicht«

Internetnutzer entscheiden mit einem Wimpernschlag über die Qualität einer Website. Das schnelle Urteil bestimmt, ob sich der Besucher mit Ihrem Angebot im Netz beschäftigt – oder nicht. Neben Inhalten und Benutzerfreundlichkeit muss deshalb das Design Ihrer Firmenseite stimmen. Nehmen Sie Ihre Website unter die Lupe.

mehr ...
27. Februar 2015

Effizient organisieren

Wie Unternehmer die Ablage und ihre Termine in den Griff bekommen, zeigen wir Ihnen an einem Praxisbeispiel. Denn die Devise kann nur heißen: Durchblick statt Bürochaos

Die Serie »Sicher und souverän entscheiden« zeigt am Beispiel des Franchise- Netzwerkes Einer.Alles.Sauber., wie Unternehmer ihren Alltag meistern. ausbau + fassade stellt drei Erfolgsfaktoren vor:


• Erfolgsfaktor 1: (Ausgabe 10/2014)
Lukrative Aufträge gewinnen
• Erfolgsfaktor 2: (Ausgabe 11/2014)
Arbeitsabläufe effizient organisieren
• Erfolgsfaktor 3: (Ausgabe 12/2014)
Aufträge sicher kalkulieren

mehr ...
27. Februar 2015

Der erste Arbeitstag

Es gibt Schlüsselsituationen, die großen Einfluss auf spätere Vorgänge haben. Einer dieser Momente ist der erste Arbeitstag. Hier entsteht ein bleibender Eindruck vom Unternehmen, von den Kollegen oder dem zu erwartenden Umfeld.

In vielen Betrieben herrscht ein Mangel an Auszubildenden. Umso wichtiger ist es, die Einarbeitungsphase gut vorzubereiten.

mehr ...
27. Februar 2015

Alles in Balance

Der Stuckateurbetrieb Kitzlinger ist weit über die Grenzen des Landkreises Rottweil hinaus bekannt. Das Unternehmen wurde 1960 gegründet und wird in zweiter Generation von Klaus Kitzlinger geführt. Seine Frau Sabine trägt mit ihrem Engagement maßgeblich zum Erfolg bei. Ihr Motto: Die Balance zwischen Arbeit und Freizeit muss stimmen!

mehr ...
27. Februar 2015

Ein Fußschutz, der alles mitmacht

Ein Unfall ist schnell passiert - vor allem auf dem Bau. Es geschieht fast täglich, dass ein Stuckateur oder Maler sich im Berufsalltag stößt, stürzt, umknickt oder ausrutscht. Gerade Profis im Handwerk sollten einen geeigneten Fußschutz tragen.

Zusätzlich enthalten: InfoPlus - Sicherheitsschuhe

mehr ...
27. Februar 2015

Steuerfrei den Betrieb übertragen

Bisher noch können Stuckateurbetriebe in vielen Fällen steuerfrei auf die nächste Generation übergehen. Doch nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts werden sich die massiven Vorteile bald verschlechtern. Wer jetzt handeln sollte. Neue Serie, Folge 1.

mehr ...
27. Februar 2015

Gute Mitarbeiter finden und halten

Schlechte Preise, niedrige Löhne sowie wenig Motivation und miese Stimmung im Team? Wer aus diesem Teufelskreis aus brechen will, muss an der Wirtschaftlichkeit seines Betriebs arbeiten. Herbert Schießl aus Waal-Bronnen konzentriert sich auf die Kunden, die für Qualität und Leistung auch einen angemessenen Preis zahlen.

mehr ...
Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X