17. April 2013

Neuer Lehrgang zum geprüften Industriemeister Akustik- und Trockenbau

Ab September 2013 startet der Lehrgang zum geprüften Industriemeister Akustik- und Trockenbauim Ausbildungszentrum der Bauindustrie Hamm. Mit der etwa sechsmonatigen Weiterbildung zum Geprüften Industriemeister zeigen die angehenden Führungskräfte ihre Leistungsbereitschaft und Freude am Lernen.

Vertiefte fachspezifische Qualifikationen, grundlegende Kenntnis der betrieblichen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Zusammenhänge, sowie das Verständnis zur Mitarbeiterführung und der Berufsausbildung befähigen den Geprüften Industriemeister zur Umsetzung qualifizierter Fachaufgaben auf höchstem Niveau. Ein hochgradiges Qualitätsdenken  hinsichtlich der Verarbeitung von ausgesuchten  Industrieprodukten im Trockenbau ist ein entscheidender Faktor für das Ansehen einer ganzen Branche.

Die vielfältigen Anforderungen an moderne Trockenbaukonstruktionen setzen grundsätzliche Kenntnisse der Baustatik, des klimabedingten Feuchteschutz, des Schall- und Wärmeschutzes sowie des konstruktiven Brandschutz voraus. Zudem wird von unseren Fachkräften ein Verständnis für die höchsten gestalterischen Ansprüche unserer Bauherren verlangt.

Angesichts der enormen Leistungsanforderungen ist es naheliegend, unseren besten Nachwuchskräften die Chance zu geben, sich das notwendige Knowhow in unserem Industriemeisterlehrgang zu erarbeiten. Die Bauindustrie NRW verfügt mit dem Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW e.V. über eine umfangreiche Infrastruktur zur Förderung ihres Nachwuchses. Ergänzend zur Ausbildung von Trockenbaumonteur/in bietet das BFW die Aufstiegsfortbildung zum Werkpolier und zum Geprüften Industriemeister der Fachrichtung Akustik- und Trockenbau an.

Als berufserfahrene technische Führungskräfte an der Schnittstelle von Planung und Ausführung sind sie  für den reibungslosen Ablauf und die Qualität der Arbeit zuständig. Sie tragen besondere Personalverantwortung und sind für Sicherstellung der Arbeitssicherheit und den Umweltschutz vor Ort verantwortlich. Sie sind nicht nur Experte in ihrem Fachbereich, sondern erhalten darüber hinaus eine grundlegende Ausbildung in kundenorientiertem Handeln.

Der angehende Industriemeister erhält in sehr kompakten Lehrgängen des Berufsförderungswerkes der Bauindustrie NRW das Rüstzeug zum wertvollen Leistungsträger in den Unternehmen. Er gewährleistet das hohe Ausführungsniveau unserer anspruchsvollen Bauherren und rechtfertig angemessene Marktpreise.

Mit erfolgreicher Meisterqualifikation stehen den Absolventen viele Wege offen. Neben den hervorragenden Karrieremöglichkeiten in der Deutschen Bauindustrie oder in anderen Wirtschaftszweigen sowie im öffentlichen Dienst gibt es für hoch qualifizierte Industriemeister die Möglichkeit, auch ohne Abitur ein Hochschulstudium aufzunehmen. Der Meistertitel ist die Chance auf beruflichen Aufstieg und die Übernahme von Führungsverantwortung und bietet den Spitzenkräften natürlich auch völlig neue finanzielle Möglichkeiten.

Die Vorbereitungslehrgänge auf die IHK Prüfungen sind in drei Teile gegliedert:

  • Fachrichtungsübergreifender Teil: Grundlagen für kostenbewusstes Handeln - Grundlagen für rechtsbewusstes Handeln - Grundlagen für die Zusammenarbeit im Betrieb und auf der Baustelle
  • Fachrichtungsspezifischer Teil: Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen - Technische Kommunikation und Information - Bautechnik - Organisation der Baustelle - Arbeitssicherheit und Umweltschutz.
  • Berufs- und arbeitspädagogischer Teil: Der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung ist z. B. durch eine erfolgreich abgelegte Prüfung nach § 4 Ausbilder-Eignungsverordnung nachzuweisen.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung:

Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Trockenbaumonteur/in und danach eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufspraxis oder eine mit Erfolg abgelegte Prüfung in einem anderen gewerblich-technischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufspraxis oder eine mindestens 6-jährige einschlägige Berufspraxis im Trockenbau.

Nähere Informationen erhalten Sie von Dipl.-Ing. Martin Trentmann im Ausbildungszentrum der Bauindustrie Bromberger Straße 4 – 6 in 59065 Hamm, telefonisch unter der Rufnummer 02381/395-116 oder per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder unter www.bauakademie-west.de