25. Oktober 2010

Service fürs Handwerk auf der »Haus & Wohnen«

Als »Ideen-Messe rund ums Wohnen, Bauen und Leben« findet die Messe »Haus & Wohnen« vom 11. bis 14. November in den Messehallen in Köln-Deutz statt. Sie bietet ein vielfältiges Programm zu den Themen Hausplanung und Ausbau, Haustechnik, Kunst, Design und Einrichtung sowie Beratung und Dienstleistungen. Auf einem 170 Quadratmeter großen Stand zeigen hier das von der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) geleitete Projekt Zukunfts-Initiative Handwerk Nordrhein-Westfalen und der Technologie-Transfer-Ring Handwerk NRW (TTH) ihre Unterstützungsangebote für das Handwerk in Sachen Außenwirtschaft, Demografischer Wandel, Marketing und Technologietransfer.

Zukunfts-Initiative und TTH wenden sich dabei sowohl an die Privatbesucher der Messe als auch an Handwerker: Sie wollen ein Schlaglicht auf die Leistungs- und Innovationskraft der »Wirtschaftsmacht von nebenan« werfen und den »Profis« zugleich die Bedeutung der Themenfelder beider Projekte vor Augen führen. Allerdings soll neben der fundierten Information auch der Spaß nicht zu kurz kommen.


Dafür ist schon das »Länder-Quiz« ein Beispiel, das die Außenwirtschafts-Experten der Zukunfts-Initiative vorbereitet haben: Wer auf einer Landkarte die Lage der Hauptstädte zwischen Lissabon und Moskau, Helsinki und Athen genau verorten kann, wird mit einer Spitzennote belohnt. Seine Fitness vor allem in Sachen Gleichgewicht und Koordination kann man daneben bei einem Spiel des Bereichs Demografischer Wandel testen. Ob Geschlecht, Alter oder andere demografische Faktoren hier den Ausschlag geben, bleibt bis zum Messe-Ende eine spannende Frage. Das Marketing-Team der Zukunfts-Initiative wiederum hat eine Befragung vorbereitet, um Erwartungen und Erfahrungen der Messebesucher zu und mit Handwerkern zu ermitteln. Die Ergebnisse können Aufschlüsse über Markt- und Kundenorientierung der Betriebe geben.


Hightech prägt dagegen die Präsentation des TTH: Er erläutert sein »Innovations-Werk« und dessen Vorgehensweise bei der Initiierung und Umsetzung von Neuheiten. Als Beispiel dafür zeigt er eine gewellte Bremsscheibe, die bei Autos die Bremswirkung verbessern soll – eines von vielen Ergebnissen der Kooperation von Handwerkern mit Technologieberatern. Ein Blickfang dort wird sicher auch ein Quad sein, also eine Art vierrädriges Motorrad, dessen Besonderheit ein Elektroantrieb ist.


Innerhalb des Bühnenprogramms hält die Düsseldorfer ZIH-Beraterin Evelin Denkhaus Vorträge zum Thema »Ein Leben ohne Barrieren – Die richtige Handwerkerwahl« und der Technologietransferberater der Handwerkskammer zu Köln, Harald Schmitz, spricht über »Effizient Energie sparen«.


Die HWK Düsseldorf selbst zeigt auf ihrem Stand als Teil der Zukunfts-Initiative Möglichkeiten, Wohnraum gemäß den Bedürfnissen im Alter oder bei Krankheiten und Behinderungen umzurüsten. Unter anderem wird ein komplett barrierefreies Bad-Konzept vorgestellt. Die Energieeinsparung und die Schimmelpilzsanierung werden ebenfalls angesprochen.


Weitere von der LGH mitorganisierte Stände auf der »Haus & Wohnen« sind der NRW-Gemeinschaftsstand mit einem Schwerpunkt auf den Themen Sicherheit, Energie und Kunsthandwerk sowie die Schau der Wohnraum gestaltenden Handwerke: Im Stile einer lebenden Werkstatt demonstrieren die Firmen ihre Arbeitsweisen, Techniken und Materialien und lassen die Entstehung ihrer Produkte hautnah miterleben. Es geht dabei unter anderem um die Restaurierung von Polstermöbeln, kreative Wandgestaltungen, die Verlegung und Behandlung von Bodenbelägen oder die Schalldämmung in Privat- und Geschäftsräumen.