02. November 2012

Broschüre zur Kalkulation im Baugewerbe“ aktualisiert

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes hat die Broschüre „Ermittlung lohnbasierter Kalkulationsansätze im Baugewerbe“ in aktualisierter Fassung neu aufgelegt. Auf 52 Seiten erhält der Bauunternehmer detaillierte Berechnungsschemata, um auf der Basis der eigenen Buchhaltungsdaten den Mittellohn seines Betriebes oder einer bestimmten Baustelle zu berechnen sowie die Zuschlagsätze, die sich aus den individuellen Lohnzusatz-, Lohnnebenkosten und den Gemeinkosten des Unternehmens ergeben.

Nach diesen Vorarbeiten kann unmittelbar der in den Vergabeformblättern 221 bzw. 222 verlangte Kalkulations- bzw. Verrechnungslohn ermittelt werden. Anschließend gibt die neue Broschüre ausführlich Anleitung, wie der Bieter die Vergabeformblätter des Bundes auszufüllen hat.

Im dritten Teil der Broschüre wird der Rechenweg erläutert, auf dem Stundenverrechnungssätze für Facharbeiter, gewerbliche Auszubildende, Poliere und Angestellte, den Unternehmer selbst oder Großgeräte und Maschinen bestimmt werden können.

Anmerkungen zur Herkunft der Daten aus dem betrieblichen Rechnungswesen und zur Organisation von Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung ergänzen im Textteil der Broschüre die Beschreibung der Rechenwege.

Die Broschüre kostet 19,90 € (inkl. 7 % MwSt. und Versand) und kann im Internet unter www.zdb.de im Info-Center oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.