15. Dezember 2012

Baugewerbe Baden-Württemberg: Mehr Betriebe, mehr Beschäftigte und kräftiges Umsatzplus

Nach den Ergebnissen der jährlich vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg durchgeführten Ergänzungserhebung, in die alle Betriebe sowie Arbeitsgemeinschaften des Bauhauptgewerbes in Baden-Württemberg einbezogen werden, erwirtschafteten die Baubetriebe im Jahr 2012 im repräsentativen Monat Juni einen Gesamtumsatz von rund 1,1 Milliarden Euro (ohne Mehrwertsteuer). Das bedeutet eine Steigerung von fast 8 Prozent gegenüber dem Juni 2011.

Ende Juni 2012 waren circa 88 500 Personen im Bauhauptgewerbe tätig. Das sind gut 1 600 Personen mehr als im Jahr zuvor. Auch die Zahl der Betriebe, einschließlich Argen, erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl stieg um rund 150 und damit zum vierten Mal in Folge.

Bei Betrachtung des Umsatzes nach Art der Bauten bzw. Auftraggeber zeigt sich, dass die Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr sowohl vom Wohnungsbau mit einem Plus von fast 11 Prozent als auch vom gewerblichen Bau mit knapp 13 Prozent getragen wird. Der Umsatz, der mit Leistungen für Öffentliche Auftraggeber incl. Straßenbau erzielt wurde, ist dagegen um circa 2 Prozent zurückgegangen. Der »Sonstige Umsatz«, der z.B. aus dem Handel mit Baustoffen erzielt wird, ist um annähernd 3 Prozent gestiegen.