Ausbau und Fassade - Lexikon - Abdeckschicht

Abdeckschicht

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Abdeckschicht

Eine zu den Deckenauflagen gehörende Zwischenschicht in einer Estrichkonstruktion.
Abdeckschichten („Schrenzlage“) können unterschiedliche Schutzfunktionen erfüllen:
-    für die Dämmschicht eines Estrichs auf Dämmschicht nach unten gegen Restfeuchtigkeit aus der Rohdecke
-    für die Dämmschicht eines Estrichs auf Dämmschicht nach oben gegen Eindringen des Estrichmörtels (Nassestrich, Fließestrich) 

-    als Rieselschutz unter Trockenschüttungen auf Holzbalkendecken.
Die Abdeckschicht muss an den Randfugen wannenartig ≥ 10 mm über die Oberkante des Bodenbelags hochgeführt und später abgeschnitten werden. Als Materialien werden je nach  Aufgabe ≥ 0,1 mm dicke PE-Folien, Natron-Kraftpapier sowie auf Dämmschichten mit hoher Zusammendrückbarkeit lastverteilende Trockenbauplatten verwendet. Abdeckschichten stellen keine Abdichtung gegen stärkere Feuchtigkeitsbelastung dar.

Nach oben ⇑
WT_2019_banner_120x600 Ausbau und Fassade - Lexikon - Abdeckschicht

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen