Ausbau und Fassade - Lexikon - Diagonalarmierung

Diagonalarmierung

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Diagonalarmierung

Spezielle Putzarmierung zur Verminderung des Rissrisikos durch Kerbrisse, die an den Ecken von Bauteilöffnungen (Fenster, Türen) auftreten.
Die Risse entstehen durch Kerbspannungen auf Grund unterschiedlicher Längenänderungen des Putzgrundes zwischen den Bereichen seitlich der Öffnungen einerseits sowie ober- und unterhalb der Öffnungen andererseits.

Die Armierungsgewebe werden daher an Sims- und Sturzecken als vorgefertigte winkelförmige
oder diagonal angebrachte pfeilförmige Elemente im Unter- oder zusätzlich im Armierungsputz
eingebettet.

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen