Ausbau und Fassade - Lexikon - Fußbodenheizung
X

Fußbodenheizung

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Fußbodenheizung

Heizungsystem mit innerhalb eines Heizestrichs angeordneten Heizrohren.
Die Niedertemperaturheizung soll die Heizwärme aus den Heizrohren möglichst ungehindert nach oben an die Raumluft abgeben. Dazu ist je nach Lage der Leitungen eine möglichst gute Wärmeleitung innerhalb Bodenbeläge und der Estrichkonstruktion einerseits sowie eine gute Wärmedämmung nach unten zur Rohdecke andererseits erforderlich. Es handelt sich also bei einem Heizestrich immer um einen Estrich auf Dämmschicht.

Für die Anordnung der Heizrohre gibt es 3 grundsätzliche Möglichkeiten:
-    Bei der als Bauart A (Nassverlegung) liegen sie innerhalb der Estrichplatte.
-    Bei der Bauart B (Trockenverlegung) liegen sie unterhalb der Estrichplatte in Nuten der für
     die Wärmedämmung erforderlichen Dämmplatten.
-    Bei der Bauart C liegen sie innerhalb der Estrichplatte eines Estrichs auf Dämmschicht
-    (Nassverlegung), auf dem dann wiederum ein Estrich auf Trennschicht angeordnet ist.

Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X