Ausbau und Fassade - Lexikon - Holzfaserdämmplatte (WF)
X

Holzfaserdämmplatte (WF)

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Holzfaserdämmplatte (WF)

Zu den natürlich organischen Dämmstoffen zählende genormte Faserdämmplatte für Wärme- und Schallschutzmaßnahmen.
Die Platte wird aus Nadelholzabfällen meist im Nassverfahren (Wasserzugabe) durch Nutzung des holzeigenen Lignins zur Faserbindung ohne Zugabe künstlicher Bindemittel hergestellt. Je nach Anforderungen werden Zement, Hydrophobierungs- oder Flammschutzmittel beigemischt.

Die wichtigsten Eigenschaften sind: geringe bis mittlere Festigkeit je nach Rohdichte, sehr gute Schalldämmung, gute Wärmedämmung (λ ≥ 0,032 - ≤ 0,060 (W/m·K), hohe Wärmespeicherfähigkeit, brennbar (B2/E), diffusionsoffen (µ = 5), feuchteempfindlich, ökologisch gut. Im Estrich auf Dämmschicht sind für eine gute Trittschalldämmung eine geringe dynamische Steifigkeit, ausreichende Druckfestigkeit und geringe Zusammendrückbarkeit erforderlich.

Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X