Ausbau und Fassade - Lexikon - Putzhaftung

Putzhaftung

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Putzhaftung

Verbundkraft bzw. Adhäsion (Haftverbund) zwischen Putzgrund und Putzmörtel.
Eine gute Putzhaftung wird in erster Linie durch einen ausreichend rauen Putzgrund mit gleichmäßig mittlerer Saugfähigkeit erzeugt.

Um sich an den Unebenheiten des Putzgrundes ohne Bildung von Hohlstellen verankern zu können, wird der Mörtel mit Druck aufgebracht, bei einem Handputz von Hand angeworfen, bei einem Maschinenputz maschinell aufgespritzt.
Reicht die Putzhaftung zur Aufnahme der auftretenden Abreißkräfte auf Grund von Zug- und Scherspannungen nicht aus, so werden Haftbrücken, Haftmittel als Zusatzmittel oder aber Putzträger erforderlich.

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen