Ausbau und Fassade - Lexikon - Standzeiten

Standzeiten

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Standzeiten

Wartezeiten zwischen Auftragen einer Putzlage bis zur Erhärtung und möglichem Auftrag einer weiteren Putzlage bzw. Beschichtung.
Standzeiten sind abhängig von Saugverhalten und Feuchtegehalt des Putzgrunds, Putzdicke, Bindemittel sowie Witterungsbedingungen. Bei ungünstigen müssen sie verlängert werden.

Beispiele:    -   Haftbrücke, Spritzbewurf    ≥ 1 Tag
    -   Gipsputz, Armierungsputz, Kalk-, Kalkzementputze    pro mm Dicke ≥ 1 Tag
    -   Luftkalkputz    pro mm Dicke ≥ 1 Tag
    -   Zementputz    ≥ 28 Tage
    -   Wärmedämmputz    pro cm Dicke 1 Tag.

Nach oben ⇑
WT_2019_banner_120x600 Ausbau und Fassade - Lexikon - Standzeiten

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen