Ausbau und Fassade - Lexikon - Standzeiten
X

Standzeiten

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Standzeiten

Wartezeiten zwischen Auftragen einer Putzlage bis zur Erhärtung und möglichem Auftrag einer weiteren Putzlage bzw. Beschichtung.
Standzeiten sind abhängig von Saugverhalten und Feuchtegehalt des Putzgrunds, Putzdicke, Bindemittel sowie Witterungsbedingungen. Bei ungünstigen müssen sie verlängert werden.

Beispiele:    -   Haftbrücke, Spritzbewurf    ≥ 1 Tag
    -   Gipsputz, Armierungsputz, Kalk-, Kalkzementputze    pro mm Dicke ≥ 1 Tag
    -   Luftkalkputz    pro mm Dicke ≥ 1 Tag
    -   Zementputz    ≥ 28 Tage
    -   Wärmedämmputz    pro cm Dicke 1 Tag.

Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X