Anzeige

Lexikon für Stuck, Putz, Trockenbau und Wärmedämmung

Suche im Lexikon
Begriff Main definition
Strangfalzziegel

Den Strangfalzziegel gehört zur Gruppe der Strangdachziegel. Er ist eben oder gewölbt geformt.

Tiefgrund

Anstrichtechnische Maßnahme der Putzgrundvorbehandlung zur oberflächennahen Verfestigung des Putzgrundes.
Der organisch gebundene lösemittelhaltiger Tiefgrund kann je nach Porenstruktur ausreichend tief in den verwitterten oder absandenden Putzgrund eindringen, aber immer nur oberflächennahe Zonen verfestigen. Wasserlöslicher Tiefgrund stellt auf Grund seines geringen Eindringvermögens nur eine Grundierung dar!

Ton

Bindemittel nach DIN 18975 bzw. DIN 18550.2 für mineralische Lehmputze.
Ton ist ein extrem feinkörniges mineralisches Verwitterungsprodukt, dessen Bindekraft auf seinen Molekularkräften beruht. Bei feuchtem Ton blockieren die Wassermoleküle diese Kräfte teilweise, so dass er weich und verformbar ist. Er erhärtet rein physikalisch durch Trocknung seines Wassergehaltes und verringert dabei sein Volumen stark (Schwindverhalten).

Trittschalldämmung

Eine Trittschalldämmung soll Schall verhindern oder einschränken, der beim Begehen von Böden oder Treppen entsteht

Trittschallschutz

Schutzmaßnahmen gegen die Übertragung von Trittschall. Diese bei Deckenkonstruktionen auftretende Art der Schwingungsanregung stellteine Sonderform des Körperschalls dar.

Trockenbauplatte

Werkmäßig vorgefertigte Plattenelemente, die im Rahmen von Trockenbauarbeiten für Bekleidungen von Wänden und Decken dienen können.

Trockenestrich

Alternativer Begriff zu Fertigteilestrich.

Trockenschüttung

Trockenbaumaßnahme mit ähnlicher Aufgabenstellung wie Ausgleichsestriche.
Trockenschüttungen dienen zum Ausgleich von stärkeren Unebenheiten der Rohdecke oder zur Aufnahme von auf der Rohdecke verlegten Rohrleitungen. Sie werden unter Estrichen auf Dämmschicht, insbesondere im Trockenbau unter Fertigteilestrichen eingebaut und mit einer Schrenzlage, ≥0,1 mm dicken PE-Folie oder Trockenbauplatte als Abdeckschicht versehen.

Trockenverlegung

Neben der Nassverlegung eine der Anordnungsmöglichkeiten der Heizrohre einer Fußbodenheizung innerhalb eines Heizestrichs.
Die Rohrleitungen sind unterhalb der Estrichplatte in Nuten der speziellen Dämmplatten angeordnet und müssen über Wärmeleitbleche die Heizwärme an die Estrichplatte weiterleiten.

Trocknung

Physikalischer Erhärtungsvorgang für bestimmte Bindemittel mineralischer oder organischer Putzmörtel oder Anstrichmittel (Ton, Kunstharz-Dispersionen).
Durch Saugfähigkeit des Putzgrundes und Verdunstung wird dem Putzmörtel das Anmachwasser oder organische Lösemittel entzogen, das die Bindekräfte des Bindemittels zuvor blockierte. Putzmörtel oder Anstrichmittel bilden nun, meist unter Verringerung des Volumens (Schwindverhalten), ein mehr oder weniger festes Gefüge.

U- und g-Wert

Der U-Wert des Fensters (Uw/) errechnet sich aus den U-Werten von Verglasung (Ug/) und Rahmen (Uf/). Er gibt an, wie viel Wärme durch das Fenster nach außen dringen kann. Er sollte aber nicht alleine herangezogen werden. Sinnvoll ist eine Betrachtung von U-Wert und g-Wert. Der g-Wert gibt Auskunft darüber, wie viel Wärme die Fenster von außen in die Wohnung lassen. Das ist vor allem im Winter wichtig. Ein günstiger g-Wert ermöglicht dann die Nutzung solarer Wärmeeinträge über die Fenster.

Unterputz

Auf dem Putzgrund aufzutragende untere Putzlage eines mehrlagigen Putzsystems. Der Unterputz muss geringe Unebenheiten des Putzgrundes (d ≤ 10 mm) ausgleichen, ist Putzgrund für die folgende Putzlage und muss bauphysikalische Aufgaben erfüllen (Wärme-, Feuchte-, Schall- und Brandschutz).

Vakuumglas

Fensterverglasung, bei der die Luft zwischen mindestens zwei der Scheiben zum Zwecke der Wärmeisolierung weitgehend entfernt ist.

 

Vakuumkollektor

Sonnenkollektor, bei dem der Absorber, also das Blechbauteil, das die Strahlungsenergie aufnimmt, in eine Glasröhre eingebaut ist, aus der die Luft zum Zwecke der Wärmeisolierung weitgehend entfernt ist. Es gibt auch entsprechende Flachkollektoren, in denen jedoch mehr Luft verbleibt.

 

Vakuumröhrenkollektor

Ein Vakuumröhrenkollektor ist ein Kollektor, der einen luftleeren Bereich zwischen Abdeckung und Absorber hat, der für eine besonders gute Isolierung sorgt. Das hat zur Folge, dass er einen bis zu 30% höheren Wirkungsgrad als ein Flachkollektor, aber auch in der Anschaffung einen höheren Preis hat.

Anzeige

Mappe.de Beitragsbild

ausbau + fassade Leserumfrage 2022

2022 05 Leserumfrage af

 

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Weiterbildungsfuehrer pdf

Nach oben ⇑