19. November 2012

Messe Denkmal startet am 22. November in Leipzig

Am 22. November öffnet die denkmal zum zehnten Mal die Messetore für Restauratoren, Denkmalpfleger, Handwerker und Architekten, aber auch für alle am Erhalt des Kulturerbes interessierte Privatpersonen. Damit wird sie für drei Tage das Mekka für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung. 452 Aussteller aus 14 Ländern präsentieren ihre speziellen Produkte und Dienstleistungen.

 

Das Schwerpunktthema „Holz in der Denkmalpflege“ sowie die Präsentationen des Partnerlandes Russland werden neben dem gewohnt breiten Themen- und Ausstellerspektrum besondere Akzente in Ausstellung und Fachprogramm setzen. „Die denkmal ist die europäische Leitmesse und zeigt auch in ihrer zehnten Auflage, dass im Denkmalschutz eine enorme Wirtschaftskraft steckt“, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Stuckateure mit lebender Werkstatt dabei
Eine Besonderheit der Leitmesse ist ihre Lebendigkeit. An den aufwendig gestalteten Messeständen wird gehämmert, gehobelt und geschliffen. In Lebenden Werkstätten zeigen Tischler, Zimmerer, Parkettleger, Stuckateure, Steinmetze, Holzbildhauer und Fensterbauer alte Künste und traditionelle Handwerk- und Restaurierungstechniken. „Besucher können den Experten über die Schulter schauen und auch den ein oder anderen hilfreichen Hinweis mitnehmen. Dadurch bietet sich eine hervorragende Gelegenheit, mit spezialisierten Handwerkern ins Gespräch zu kommen, um beispielsweise eine künftige Zusammenarbeit anzubahnen“, sagt Kersten Bunke-Njengué, Projektdirektorin der denkmal.

Umfangreiches Fachprogramm rund um die Messethemen
Unter www.denkmal-leipzig.de/fachprogramm findet sich das umfangreiche und international aufgestellte Fachprogramm mit rund 100 Veranstaltungen. Zusammen mit Fachleuten organisiert die Leipziger Messe branchenspezifische Kongresse, Seminare, Fachveranstaltungen, Firmenfachvorträge, Podiumsdiskussionen, Preisverleihungen und Sonderschauen. Egal ob Handwerker, Restaurator, Bauplaner oder Architekt, das breite Themenspektrum bietet für jeden etwas – auch für Privatbesucher. Dabei spannen die Fachvorträge den thematischen Bogen von Forschung und Wissenschaft über Innovationen bis hin zu Zukunftsfragen und konkreten Praxisbeispielen.