20. November 2012

Maler-Lackierer bleiben positiv gestimmt

Die weiterhin hohe Nachfrage bei der Renovierung und Sanierung im Gebäudebestand, wie auch bei der Fassadendämmung, bestimmt die positive Stimmung der Unternehmen zur wirtschaftlichen Lage im Maler- und Lackiererhandwerk.

Dies wurde bei der Jahrestagung des Wirtschaftsausschusses mit der Vorstellung der Ergebnisse der aktuellen Herbstkonjunktur-umfrage deutlich. Die Beurteilung der Geschäftslage verharrt annähernd auf dem guten Vorjahresergebnis. 56,8 % der Befragten sprechen von einer guten Geschäftslage, 39,2 % gehen von befriedigenden Geschäften aus. Erfreulicherweise ist ein Anstieg beim Auftragsbestand feststellbar, der eine Beschäftigung über 2-4 Monate hinweg sichert. Ca. 30 % der Teilnehmer geben an, dass ihre Auftragsbücher über einen solchen Zeitraum gefüllt sind.

Die stabilen konjunkturellen Verhältnisse führen auch zu einem Beschäftigungsaufbau. Ein Drittel der Betriebe haben im letzten halben Jahr mehr Einstellungen vorgenommen. Auch für die kommende Zeit, die angesichts der Witterungsverhältnisse im Maler- und Lackiererhandwerk schwierig planbar ist, geht der überwiegende Teil mit 67,1 % von einer gleichbleibenden Geschäftslage des Unternehmens aus.

Die Betriebe des Maler- und Lackiererhandwerks gehen damit weiter mit Optimismus an die zukünftigen Herausforderungen heran.