21. November 2012

Werkstofftag rückt Fassadendämmung in den Fokus

12-11-20werkstofftag Ausbau und Fassade - Werkstofftag rückt Fassadendämmung in den Fokus
Beim Caparol-Werkstofftag 2012 (von links): Dr. Frank Heidrich (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Professor Norbert Messer (Fachhochschule Kaiserslautern), Holger Haring (Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz), Franz Xaver Neuer, Elmar Schmidt (beide Caparol), Manfred Haisch (stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Ausbau und Fassade), Stefan Ehle (Vorsitzenden des Ausschusses für Technik, Werkstoff und Umwelt im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz), Hardy Rüdiger, Oliver Berg (beide Caparol), Dr. Thomas Schrepfer (CRP Ingenieurgemeinschaft Cziesielski, Ruhnau + Partner), Dr. Thomas Lohmann (DAW), Prof. Dr. Nabil A. Fouad (CRP Ingenieurgemeinschaft Cziesielski, Ruhnau + Partner) und Karl-August Siepelmeyer (Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz). (Foto: Caparol)

Zulassungen, Prüfkriterien und Qualitätsanforderungen bei der energetischen Gebäudesanierung mit Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) bildeten den Themenschwerpunkt, den es am 8. November beim 15. Caparol-Werkstofftag aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten galt.

Dass auch 55 Jahre nach der Montage der ersten Fassadendämmung Neues und Wissenswertes über das Dämmen von Fassaden zu erfahren ist, belegte das große Interesse der aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angereisten Teilnehmer: DAW-Geschäftsleitungsvorsitzender Dr. Ralf Murjahn konnte gut 140 diskussionsfreudige Gäste in Ober-Ramstadt willkommen heißen.

Lesen Sie dazu den Bericht in ausbau + fassade im Dezember, Ausgabe 12/2012.