17. Januar 2013

Remondis bündelt Gipsaktivitäten

Remondis führt zum 1. Februar 2013 seine Gipsaktivitäten in einem Unternehmen zusammen, welches den neuen Namen Casea tragen wird. Derzeit betreibt Remondis seine Gipsaktivitäten unter dem Produktnamen Raddibin und unter der Südharzer Gipswerk GmbH (SHG), welche im Jahr 2009 erworben wurde. Bei einem Jahresumsatz von rund 60 Millionen Euro vertrieb die Gipssparte von Remondis im Jahr 2012 über eine Million Tonnen Produkte.

Die Ziele der Zusammenführung der Gipsaktivitäten in der neuen Casea GmbH liegen in einer Vereinheitlichung und Strukturierung nicht nur der internen Prozesse, sondern auch des Marktauftritts für die Kunden. Dabei wird das Produktsortiment von Casea durch insgesamt drei Marken vertreten:

  • Casubin: Produkte für den Baustoffhandel und das Bauhandwerk
  • Rassibin: Fließestrich-Bindemittel
  • Tectobin: Calciumsulfat-Rohstoffe, gebrannte Gipse und Spezialgipse

Vertreten wird Casea durch die bisherigen Geschäftsführer der SHG, Peter Knechtle und Kai-Peter Orschel, sowie den neu berufenen technischen Geschäftsführer Dr. Alfred Schiffer. Die Vertriebsaktivitäten werden weiterhin durch die Herren Jens Fischer und Lutz Haake verantwortet. Diese Kontinuität in der Führungsverantwortung des Unternehmens Casea ist ein Zeichen an die Kunden, dass bestehende Strukturen und Partnerschaften erhalten und ausgebaut werden sollen.