08. Februar 2013

Ausscheidungswettkampf der Stuckateure für die WorldSkills auf der FAF

13-02-08nteam Ausbau und Fassade - Ausscheidungswettkampf der Stuckateure für die WorldSkills auf der FAF
Das Nationalteam der Stuckateure 2012/13. Foto: Sto-Stiftung

Die WorldSkills 2013 werfen ihre Schatten voraus. Auf der diesjährigen Messe Farbe – Ausbau & Fassade (FAF) werden die besten Nachwuchsstuckateure Deutschlands ermitteln, wer die deutschen Farben den Weltmeisterschaften der Handwerksberufein Leipzig vertreten darf. Vom 6. bis 9. März kämpfen die zehn Mitglieder des Nationalteams in Köln um das begehrte Ticket.

Dabei ist der Wettbewerb als Generalprobe unter realistischen Bedingungen zu verstehen. „Vier Tage lang heißt es, konzentriert und exakt zu arbeiten. Auf den Teilnehmern ruhen Augen vieler kritischer Zuschauer, darunter Experten und Fachhandwerker. Diesem Druck müssen sie sich später auch in Leipzig stellen. Hier gilt es zu zeigen, dass unsere Kandidaten ihm standhalten“, meint Frank Schweizer, Initiator des Nationalteams.

In insgesamt vier Modulen ist eine anspruchsvolle Aufgabe zu bewältigen, die alle Aspekte von Trockenbau und Stuckgewerbe beinhaltet. Bewertet werden exaktes Arbeiten nach Plan, Sorgfalt und Schnelligkeit. Vor Ort müssen Stuckprofile gezogen und verarbeitet werden. Ein abschließendes „Freestyle Modul“ fordert Kreativität und handwerkliches Können gleichermaßen. Eine unabhängige Jury wird die Wettbewerber begleiten und ihre Arbeiten nach den harten Regeln der WorldSkills bewerten. Noch am letzten Messetag wird klar sein, wer die deutschen Farben in Leipzig vertreten darf.

Das Team entstand im Herbst 2011 auf Initiative des Ausbildungszentrums für Stuckateure Leonberg (KOMZET) und wird getragen vom deutschen Stuckateurhandwerk. Exklusiver Förderer ist die Sto-Stiftung. Zum Team gehören die zehn besten deutschen Gesellen, unter ihnen eine Frau. Eine eigene Homepage berichtet über das Team und seine Aktivitäten: www.nationalteam-stuckateure.de

ausbau + fassade stellt in den nächsten Ausgaben die neuen Mitglieder des  Nationalteams vor.