18. Februar 2013

Die meisten Kunden finden Handwerkerrechnungen angemessen

Qualität hat ihren Preis: Dieser Meinung sind knapp zwei Drittel (62 Prozent) der Deutschen, die gelegentlich oder regelmäßig Handwerker beschäftigen. Sie sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der letzten Rechnung zufrieden und finden deren Höhe angemessen. Das ergibt eine repräsentative Studie von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. 5 Prozent der Befragten waren von der letzten Handwerkerrechnung sogar positiv überrascht – sie fiel niedriger aus als befürchtet.

Teuer, aber gut
Aber auch die meisten, die ihre Rechnung als ziemlich teuer einstufen (30 Prozent), nehmen die Rechnungshöhe zähneknirschend in Kauf: Sie finden die letzte Abrechnung zwar eher hoch, weil die in Anspruch genommenen Leistungen aber korrekt und nachvollziehbar abgerechnet sind, gibt es für sie keinen Grund zur Beanstandung.

Lediglich 7 Prozent der Kunden empfinden ihre letzte Handwerkerrechnung dagegen als völlig überteuert oder entdecken Fehler wie etwa zu viel berechnete Arbeitsstunden. Nur jeder Zweite wehrt sich allerdings dagegen und bezahlt weniger, gar nichts oder lässt sich auf einen längeren Streit mit der Handwerksfirma ein.

Für die repräsentative Studie Wohnen und Leben Winter 2012 wurden im Auftrag von immowelt.de 1.084 Personen durch das Marktforschungsinstitut Innofact befragt. Davon gaben 571 Personen an, Erfahrung mit der Beschäftigung von Handwerkern zu haben.

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:
War die letzte Handwerkerrechnung, die sie erhalten haben, zu teuer?
(Nur Befragte, die Erfahrung mit Handwerkern hatten)

Nein: 62 Prozent (gesamt)
- Nein, die Rechnung war angemessen: 57 Prozent
- Nein, die Rechnung war günstiger als ich dachte: 5 Prozent

Ja: 37 Prozent (gesamt)
- Ja, sie war inhaltlich korrekt, aber sehr teuer: 30 Prozent
- Ja, die habe ich als völlig übertrieben empfunden: 4 Prozent
- Ja, es wurden sogar falsche Sachen abgerechnet (z.B. mehr Arbeitsstunden als gebraucht): 3 Prozent