08. Juli 2013

EnEV: Zurück an die Ausschüsse

Die Initiative Wärme im Dialog begrüßt die Entscheidung des Bundesrates vom 5.7.2013, die zweite Verordnung zur Energieeinsparverordnung (EnEV) zurück an die Ausschüsse zu verweisen. Sie soll am 11.10. erneut auf die Tagesordnung kommen. Zugleich fordert die Brancheninitiative, die jetzt gewonnene Zeit intensiv zu nutzen, um eine vernünftige und dauerhafte Lösung zu finden.

"Mit der jetzt zurück gewiesenen EnEV hätte man leider die Chance vertan, dem erklärten Ziel der Bundesregierung bis zum Jahr 2050 einen weitgehend klimaneutralen Gebäudebestand zu haben, ein Stück näher zu kommen", so die Einschätzung der Träger von Wärme im Dialog am Nachmittag in Berlin. Zwar bedeute die Überarbeitung des Entwurfs, dass wieder kostbare Zeit bei der energetischen Ertüchtigung der Gebäude verloren gehe, aber eine schlecht gemacht EnEV zu verabschieden, hätte weitreichendere Konsequenzen gehabt. "Es ist jetzt aber wichtig, die kommenden Wochen bis Anfang Oktober sinnvoll zu nutzen und einen Entwurf vorzulegen, der den ambitionierten CO2-Zielen Rechnung trägt - inkl. einem Schwerpunkt Energieeffizienz", erklären die führenden Branchenverbände.

Die von der bayerischen Staatsregierung beantragte Abstimmung am heutigen Freitag, erfolgte ohne ein abgeschlossenes Meinungsbild im mitberatenden Umweltausschuss des Bundesrats. Dieses Manko soll jetzt geheilt werden. Damit besteht doch noch die Chance, in der neuen EnEV die technischen Anforderungen an die Gebäudehülle mit Blick auf die Energieeffizienz insbesondere im Neubaubereich so zu gestalten, dass die energetisch höheren Standards möglichst früh, also schon ab 2014 gelten.

Träger der Dialogplattform, die unter www.waerme-im-dialog.de erreichbar ist, sind der Industrieverband Hartschaum e.V., der Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme e.V. sowie der Industrieverband Werkmörtel e.V. außerdem der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz und der Bundesverband Ausbau und Fassade. WiD ist eingebunden in die von der Bundesregierung geförderten, Gewerke übergreifende "Sanierungskampagne 2013" der Deutschen Energie-Agentur.