25. Juli 2013

Ardex baut neues Forschungs- und Entwicklungszentrum

213-07-24_ArdexK Ausbau und Fassade - Ardex baut neues Forschungs- und Entwicklungszentrum
V.l.: Symbolischer Abriss des alten Laborgebäudes durch Dr. Rüdiger Oberste-Padtberg, Vorsitzenden Mark Eslamlooy und Dr. Ulrich Dahlhoff, Geschäftsführung ARDEX, als Startschuss für den Bau des neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums.

Ardex setzt seine umfangreichen, millionenschweren Investitionen am Unternehmensstammsitz in Witten fort. Im Rahmen des traditionellen Sommerfestes für Mitarbeiter und Familien sowie im Beisein zahlreicher Gäste gab Mark Eslamlooy, Vorsitzender der Geschäftsführung Ardex, offiziell das Startsignal für die umfangreiche Baumaßnahme.

„Für Ardex ist Forschung und Entwicklung ein Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Teil unserer Philosophie ist es dabei, die Grenzen des Machbaren immer weiter hinauszuschieben. So wurden bereits vielfältige hier entwickelte Ideen wegweisend und prägend für die gesamte Branche. Mit dem Neubau dieses Forschungs- und Entwicklungszentrums wollen wir die optimalen Bedingungen für die Entwicklung der Innovationen von morgen schaffen. Zugleich ist es auch ein klares Bekenntnis zum Stammsitz hier in Witten.“ Die hohe Bedeutung des neuen F&E-Zentrums für Ardex zeigt sich bereits im Vergleich der Größenverhältnisse: Mit einer Gesamtfläche von 4.250 qm wird das neue Laborgebäude fast dreimal so groß wie die bisherige Lösung. Notwendig wurde der Neu- bzw. Umbau durch das starke Unternehmenswachstum und dem Wunsch nach noch besseren, modernen Analyse- und Entwicklungsmöglichkeiten.