30. August 2013

Infos für die Änderung der Nachweisverfahren für Trockenbausysteme

Die geplanten Veränderungen des Nachweisverfahrens im Trockenbau – zum Beispiel für den Brandschutz - sind sehr umfangreich und auch bedeutend. Der Fachunternehmer sollte sich ganz genau darüber informieren. (Foto: Knauf)

Ab 1. April 2014 werden deutliche Veränderungen bei den Nachweisverfahren von Trockenbausystemen wirksam, was zu umfangreicheren und detaillierteren Vorgaben für Prüfinstitute und zu einer merklich restriktiveren Umsetzung der Vorgaben führen wird. Bestehende (und gewohnte) Nachweise über abP werden zum Teil ihre Gültigkeit verlieren. Darüber informiert Knauf in einer Broschüre (kostenlos als Download).

Die entsprechenden Systemkonstruktionen müssen nach den neuen Vorgaben erneut geprüft werden. Voraussichtlich werden die bei der Prüfung eingesetzten Konstruktionskomponenten vom Prüfinstitut eindeutig mit Produktnamen und Hersteller spezifiziert. Damit wird die Verwendung ähnlicher, nach Normen (z.B. DIN EN 520 oder DIN 18180) geregelter Komponenten auf Basis eines abP nicht mehr möglich sein.

Den aktuellen Stand zu den neuen Nachweisverfahren und seinen Auswirkungen hat Knauf in der Broschüre „Sicherheit mit System“ zusammengestellt. Die Broschüre steht im Internet unter www.knauf.de/sbl zum Abruf bereit.