07. Oktober 2013

„Auf IT gebaut“ 2014 – noch anmelden bis zum 28. Oktober

13-10-07_IT_klein Ausbau und Fassade - „Auf IT gebaut“ 2014 – noch anmelden bis zum 28. Oktober

Im Rahmen des Wettbewerbs „Auf IT gebaut“ werden kreative Ideen für die Nutzung moderner Informationstechnologien in der Bauwirtschaft gesucht. Bewerben können sich engagierte Studenten, Auszubildende und junge Beschäftigte. An die Gewinner wird ein Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro vergeben.

Bereits zum 13. Mal geht der Wettbewerb in eine neue Runde – es werden Preise in vier Kategorien vergeben. Der gewerblich-technische Bereich richtet sich besonders an Auszubildende und junge Berufstätige (und dadurch auch an Ausbilder und Berufsschullehrer), die im Rahmen von Ausbildung und ersten Berufsjahren innovative und praxisnahe IT-Lösungen entwickelt haben.

In den Bereichen Bauingenieurwesen, Baubetriebswirtschaft und Architektur können Studierende, Absolventen und junge Berufstätige ihre kreativen Arbeiten einzeln oder im Team einreichen – Studien- sowie Bachelor- und Masterarbeiten sind hierbei willkommen.

Im November wählt eine Fachjury aus Vertretern der Auslober, Förderer sowie aus externen Experten die Sieger des Wettbewerbes aus. Ihre Preise können die Gewinner im Februar 2014 auf der internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik bautec in Berlin entgegennehmen.

Der Wettbewerb geht zurück auf eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und wird in Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum realisiert. Der Wettbewerb wird von zahlreichen namhaften Förderern wie die Premium-Förderer Ed. Züblin AG und den VHV-Versicherungen unterstützt.

Anmeldung bis 28. Oktober 2013 online unter www.aufitgebaut.de erfolgen. Die Arbeiten können dann bis zum 11. November 2013 eingereicht werden. Unter der genannten Internetadresse können auch weitere Informationen, wie Teilnahmebedingungen, Bewertungskriterien oder bisher prämierte Arbeiten, abgerufen werden.