25. November 2013

IVH-Mitgliederversammlung: Qualität im Fokus

Am Dienstag, den 14. November 2013, trafen sich die Mitglieder des Industrieverbands Hartschaum e. V. zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Heidelberg. Das Hauptthema des Treffens der EPS-, Rohstoff- und Maschinenhersteller war die Novellierung der selbst auferlegten, außerordentlich strengen Überwachungsstandards der IVH-Mitglieder durch die Bundesfachabteilung Qualitätssicherung EPS-Hartschaum (BFA QS EPS) im IVH.

„Das Eigeninteresse der Branche an einer durchgängig hohen Qualität der EPS-Produkte sichert das Überleben am deutschen Markt. Diese hohe Qualität grenzt uns ab von minderwertiger Ware, die infolge der offenen Grenzen in der EU zunehmend ins Land geliefert wird“, betont Dr. Hartmut Schönell, Geschäftsführender Vorstand. Ziel der Qualitätspolitik des IVH ist die Erfüllung der hohen Erwartungen des Endverbrauchers in Bezug auf die Qualität der EPS-Produkte durch ständige zusätzliche Eigenüberwachung der Branche im Markt.

Der Industrieverband Hartschaum hat aus diesem Grund schon im Jahr 2002 die BFA QS EPS ins Leben gerufen, um seinen Mitgliedern eine gemeinsame Basis zur Herstellung und eine über die baurechtlichen Anforderungen hinausgehende Überwachung von Produkten aus expandiertem Poly-styrol (EPS) mit hoher Qualität zu schaffen. Die IVH-Qualitätspolitik ist dahingehend ausgerichtet, dass die bauaufsichtlich festgelegten Anforderungen jederzeit zum Schutz des Verbrauchers erfüllt werden. Ein wesentliches Werkzeug dafür ist das vom IVH entwickelte Qualitätssicherungssystem.