13. Dezember 2013

Maler im ZDH-Präsidium gut vertreten

Auf dem Handwerkstag in Dortmund wurde am 5. Dezember Hans Peter Wollseifer zum neuen ZDH-Präsidenten gewählt. Er tritt zum 1. Januar 2014 die Nachfolge von Otto Kentzler an, der neun Jahre erfolgreich die Geschicke des Handwerks geleitet hat. Neu gewählt wurden am 6. Dezember auch das Präsidium des ZDH und der Vorstand des UDH. Karl-August Siepelmeyer, Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, wurde in beide Gremien wiedergewählt. Erstmals in das höchste Gremium des Handwerks gewählt wurde der Vizepräsident der Handwerkskammer Wiesbaden, Malermeister Stefan Füll.

„Ich freue mich, mein Engagement für das Handwerk in Berlin fortsetzen zu können. Dabei werde ich weiterhin darauf achten, dass die Belange des Maler- und Lackiererhandwerks die notwendige Berücksichtigung finden“ sagte Siepelmeyer nach seiner Wahl". Ich bin überzeugt, dass wir bei unserem neuen ZDH-Präsidenten, selbst ein gelernter Malermeister, immer auf ein offenes Ohr stoßen“, so Siepelmeyer weiter. „Wollseifer ist ein würdiger Nachfolger für Otto Kentzler. Er wird dem Handwerk in der Politik und Öffentlichkeit Gesicht und Stimme geben“, sagte Siepelmeyer.

Beschlossen wurde auf dem Handwerkstag in Dortmund zugleich die Fortsetzung der erfolgreichen Image-Kampagne des Handwerks, verbunden mit einem Wechsel zur Agentur Heimat. „Ich kann nur sagen: Lassen sie sich überraschen. Wir werden eine spannende Weiterentwicklung der bisherigen Kampagne erleben. Mitte nächsten Jahres geht es los“, so Siepelmeyer zum Abschluss.