13. Dezember 2013

NRW: 2,9 Prozent weniger Betriebe im Bauhauptgewerbe

Mitte 2013 beschäftigten die 12 516 nordrhein-westfälischen Betriebe des Bauhauptgewerbes 130 350 Personen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, lag die Zahl der Betriebe um 374 (-2,9 Prozent) unter dem Ergebnis von Juni 2012. Die Zahl der Beschäftigten war um 343 (-0,3 Prozent) niedriger als zwölf Monate zuvor. Der Gesamtumsatz der Betriebe im Jahr 2012 belief sich auf rund 15,5 Milliarden Euro (-3,1 Prozent gegenüber 2011). Dies entspricht - rein rechnerisch - einem durchschnittlichen Umsatz von 1,24 Millionen Euro je Betrieb.

Während größere Betriebe (ab 20 tätigen Personen) 1 123 (+1,8 Prozent) Personen mehr als im Vorjahr beschäftigten, mussten kleinere Betriebe (bis 19 tätige Personen) im Jahr 2013 einen Rückgang von 1 466 Beschäftigten (-2,2 Prozent) konstatieren.  Etwa die Hälfte (50,1 Prozent) der im Bauhauptgewerbe tätigen Personen waren in kleineren Betrieben beschäftigt (2012: 51,1 Prozent).

Mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes 2012 (5,7 Milliarden Euro; -4,4 Prozent gegenüber 2011) wurde von den kleineren Betrieben erwirtschaftet; dies entspricht einem durchschnittlichen Umsatz von rund 503 000 Euro je Betrieb (-1,1 Prozent). Nur ein Prozent der Betriebe hatte 100 oder mehr Beschäftigte; der Umsatz im Jahr 2012 belief sich hier auf 3,5 Milliarden Euro (-6,3 Prozent).