10. Januar 2014

Rockwool: Übernahme von BASF Wall Systems abgeschlossen

14-01-07_ROCK-Heck-Wall-Systems Ausbau und Fassade - Rockwool: Übernahme von BASF Wall Systems abgeschlossen
Das Werk der Heck Wall Systems in Marktredwitz ist jetzt Teil der Rockwool Gruppe, die in Deutschland dann vier Werke betreibt. (Foto: Deutsche Rockwool)

Im Juli 2013 unterzeichnete Volker Christmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Rockwool, einen Vertrag laut dem die BASF Wall Systems GmbH & Co. KG zum Jahreswechsel Teil der Rockwool Gruppe werden sollte. Die Kartellbehörden haben der Übernahme zugestimmt, das Unternehmen ist daher ab dem 1. Januar 2014 unter dem Namen Heck Wall Systems GmbH & Co. KG ein Teil des Rockwool Konzerns.

Die Rockwool Gruppe freut sich, im Nachgang zu der Börsenmitteilung vom 19. Juli 2013, den Abschluss der Übernahme der BASF Wall Systems GmbH & Co. KG bekannt geben zu können. Alle relevanten Genehmigungen liegen jetzt vor und die Gruppe übernimmt damit formell einen führenden deutschen Systemanbieter für Fassadendämmungen. Die Übernahme umfasst 100 Prozent von BASF Wall Systems einschließlich des modernen Produktionsstandortes in Marktredwitz und der etablierten Marken Heck und Rajasil BASF Wall Systems erzielte 2012 einen Umsatz von 68 Millionen Euro und beschäftigte 190 Mitarbeiter.

Aus Sicht der Verantwortlichen ergänzt das erworbene Unternehmen maßgeblich die Fassadenstrategie von Rockwool in Europa – insbesondere in Deutschland, wo in den letzten Jahren ein ausgezeichnetes Wachstum in den Märkten für Fassadendämmstoffe verzeichnet werden konnte.

Division Managing Director Henrik Frank Nielsen sagte zu der Übernahme: „Das ist ein bedeutender Schritt für die Strategie der Rockwool Gruppe, den Kunden umfassendere Lösungen anzubieten, die neben der Dämmung auch alle weiteren erforderlichen Elemente eines vollständigen Fassadensystems wie Farbe und Putz enthalten. BASF Wall Systems ist in dieser Hinsicht ein großer Gewinn. Es ist ein starkes und gut geführtes Unternehmen, das gut zur strategischen Ausrichtung von Rockwool passt.“

Die erworbenen Aktivitäten werden mit buchhalterischer Wirkung zum 1. Januar 2014 in die Rockwool Gruppe integriert. Es ergeben sich daher keine Auswirkungen auf die Jahresprognose der Rockwool Gruppe für 2013.