30. Januar 2014

Besucheransturm beim elften Allgäuer Baufachkongress

Mehr als 1300 Teilnehmer konnte Baumit-Geschäftsführer Ludwig A. Soukup als Veranstalter der elften Auflage des dreitägigen Allgäuer Baufachkongresses am 22. Januar in Oberstdorf begrüßen. Damit hielt die alle zwei Jahre stattfindende Großveranstaltung das hohe Besucherniveau der Jubiläumsveranstaltung von vor zwei Jahren.

Wie Kongressleiterin Heike von Küstenfeld vor Ort sagte, sollten die Teilnehmer 2014 noch mehr Wissen "mitnehmen". In diesem Sinne hatte der Allgäuer Baustoffproduzent im Vorfeld an einem neuen Veranstaltungskonzept mit noch mehr Praxisbezug gefeilt. Insgesamt konnten die Teilnehmer in diesem Jahr unter 60 Vorträgen mit mehr als 50 Referenten wählen.

Bei den Kongressthemen erzielte besonders der Themenstrang "Wärmedämm-Verbundsysteme" am zweiten Kongresstag eine hohe Nachfrage. Hier hörten die Teilnehmer unter anderem bei den Vorträgen von Dr. Wolfgang Setzler, Geschäftsführer des Fachverbandes WDVS und von Dr. Hans-Joachim Riechers, Geschäftsführer des Industrieverbandes Werk-Mörtel (IWM), wie die Verbände die aktuelle Serie der kritischen Berichterstattungen bewerten. Am Eröffnungstag standen besonders die Vorträge von Prof. Dr. Utz Claassen, Dr. Daniele Ganser und Sven Plöger rund um das Thema Energiewende auf der Interessenliste der Kongressbesucher ganz oben.