21. Februar 2014

Sto: Offener Brief an Kritiker der Wärmedämmung

Die Kritik an der Wärmedämmung im Fernsehen und in Zeitungen hört nicht auf. Das verunsichert viele Investoren - vor allem im Ein- und Zweifamilienhausbereich. Nun bezieht Jochen Stotmeister, Vorsitzender des Vorstands der Sto AG, in einem offenen Brief Position.

Ein Beispiel für die Negativ-Berichterstattung findet sich in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ vom 24. Januar unter dem Titel „Aufgeschäumt und angebrannt“. Den Autoren Bernd Freytag hat nun Jochen Stotmeister einen offenen Brief geschrieben. Darin schreibt er: „Als betroffenes Unternehem, das auch für seine Partner, das ausführende Handwerk, sprechen will, ist es unserer Aufgabe, mit sachlichen Informationen dazu beizutragen, das verloren gegangene Vertrauen, speziell in den Dämmstoff Polystyrol, wieder herstellen.“

Hier können Sie den offenen Brief von Jochen Stotmeister als PDF lesen.

Weitere Hintergrundinformationen

„Aufgeschäumt und angebrannt“, Artikel in der Frankfurter Allgemeine Zeitung, Online-Ausgabe am 25.01.2014  

Die Verbraucherzentrale klärt über Irrtümer beim baulichen Wärmeschutz auf – Teil 1 und Teil 2

„Geleakte Unterlagen. So wollen Lobbyisten Gesetze ändern“, Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 3. April 2012.