24. Februar 2014

NRW-Baunachfrage stieg im vierten Quartal 2013 um 2,9 Prozent

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im vierten Quartal 2013 um 2,9 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Jahres 2012. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, lag die Nachfrage nach Hochbauleistungen um 2,8 Prozent, diejenige nach Tiefbauleistungen um 3,1 Prozent über dem entsprechenden Vorjahresergebnis.

Im Hochbau ermittelten die Statistiker einen Anstieg der Nachfrage im Wohnungsbau (+33,2 Prozent), während im öffentlichen (-16,0 Prozent) sowie im gewerblichen und industriellen Hochbau (-9,3 Prozent) Rückgänge zu konstatieren waren. Innerhalb des Tiefbaus stieg die Nachfrage im gewerblichen und industriellen Tiefbau (+20,1 Prozent). Für den sonstigen öffentlichen Tiefbau (-8,6 Prozent) sowie den Straßenbau (-8,3 Prozent) wurde ein Rückgang der Auftragseingänge gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnet.