14. März 2014

Maler- Nationalteam geht an den Start

14-03-12_Maler Ausbau und Fassade - Maler- Nationalteam geht an den Start
V.l.: Roland Brecheis, Markus Müller, Kim Mona Bill, Ferdinand Weipert, Astrid Kill, Martin Schmitt, Angela Hertz-Eichenrode, Matthias List. (Foto: Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz)

Der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz hat anlässlich eines Branchentreffs in Frankfurt/Main Vertretern aus Handwerk, Industrie, Handel und Politik sein Maler Nationalteam präsentiert. Das Team besteht aus den jahrgangsbesten Gesellinnen und Gesellen der Jahre 2012 und 2013: Angela Hertz-Eichenrode (LIV Südbaden), Martin Schmitt (LIV Bayern), Kim Mona Bill (LIV Rheinland-Pfalz), Markus Müller (LIV Sachsen), Astrid Kill (LIV Rheinland-Pfalz) und Ferdinand Weipert (LIV Bayern).

Der Vizepräsident des BV Farbe und Vorsitzende des Bildungsausschusses, Roland Brecheis, ist stolz auf die Premiere im Haus des Maler- und Lackiererhandwerks: „Die sechs besten Malergesellinnen und Malergesellen Deutschlands werden sich in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam auf die europäische Berufsmeisterschaft, die EuroSkills, vorbereiten. Dabei werden sie als Botschafter/innen unseres Handwerks europaweit zeigen können, welch tollen Beruf sie erlernt haben.“

„Dass die Hälfte unseres Teams mit Frauen besetzt ist, beweist, dass das Maler- und Lackiererhandwerk schon längst keine Männerdomäne mehr ist“, so Brecheis. Im Anschluss übergab er das Nationalteam in die Obhut des „Bundestrainers“ Matthias List. List, selbst ehemaliger Teilnehmer an internationalen Wettbewerben und bereits seit Jahren Experte und Coach der Maler auf allen Wettbewerbsebenen, wird das Team in den nächsten Monaten begleiten und für die „Euroskills“ trainieren.

Unterstützt wird das Maler Nationalteam maßgeblich von der Sto-Stiftung, die dafür eine Anschubfinanzierung gewährt. Als weitere Partner stehen dem Team bisher zur Seite: CWS-Boco, Storch, die MEGA, die Fritz-Henkel-Stiftung und Akzo Nobel. Roland Brecheis dankte auch den Maler- und Lackiererbetrieben, welche die jungen Maler ausgebildet haben und die sie jetzt für die verschiedenen Aktionen freistellen. „Diese Betriebe sind ein Beweis dafür, dass die Unternehmer in unserem Handwerk die Förderung junger Menschen ernst nehmen und Gemeinwohl über Eigennutz stellen“, so Brecheis abschließend.

Im Mai stellt sich die Mannschaft einem Auswahlwettbewerb, in welchem der/die deutsche Teilnehmer/in für die „Euroskills 2014“ in Lille/Frankreich ermittelt wird. Die Europameisterschaften finden dort vom 2. bis 4. Oktober statt. Der dreitägige Wettbewerb ist eine außergewöhnliche Demonstration für handwerkliche Kenntnisse, technische Fähigkeiten und Fertigkeiten. Insgesamt treten rund 400 Teilnehmer aus 25 europäischen Ländern in 45 Wettbewerbsberufen an.