22. April 2014

Tipps und Beispiele für eine erfolgreiche Betriebsnachfolge

Betriebsnachfolge mit Herz, Hand und Verstand – so lautet das Thema einer neuen Broschüre der Handwerkskammer Region Stuttgart. Erfahrene Berater geben darin wichtige Tipps, wie eine erfolgreiche Betriebsübergabe oder -übernahme gelingen kann.

Handwerksunternehmer aus der Region berichten von ihren Erlebnissen bei der Nachfolgeregelung. Die wichtigste Botschaft lautet stets: Eine solch wichtige, mit Emotionen verbundene Entscheidung sollte sorgfältig und mit großem zeitlichem Vorlauf geplant werden. Vor allem, weil es bei kleineren Betrieben um ein Lebenswerk geht, also um mehr als um Steuern und Finanzierung. Dies bestätigt ein Unternehmerehepaar: Weil es in ihrem beruflichen und privaten Umfeld niemanden gab, der als Nachfolger in Frage kam, nutzten sie für die Suche die Betriebsbörse der Handwerkskammer. Daraus resultierte ein viel versprechender Kontakt. Der potenzielle Nachfolger arbeitete eine Zeit lang in der Werkstatt mit und übernahm schließlich den Betrieb und alle vier Mitarbeiter. Ein Beispiel dafür, wie es funktionieren kann – und die Broschüre zeigt viele weitere Möglichkeiten auf.

Ein weiterer Service der Handwerkskammer Region Stuttgart sind die Berater mit langjährigen Erfahrungen in Fragen der Betriebsnachfolge. Sie stehen Übergebern und Übernehmern aus dem Handwerk kostenlos zur Seite. Gezielt an Betriebsnachfolger richtet sich die Dienstleistung des Starter-Centers: Dessen Experten begleiten die Übernehmer und Existenzgründer von der Planung bis zur Übernahme und erledigen gemeinsam mit ihnen die Gründungsformalitäten.

Die kostenlose Broschüre zur Betriebsnachfolge „Vom Loslassen und Anpacken“ kann angefordert werden bei der Handwerkskammer Region Stuttgart, Servicezentrum, Telefon 0711/1657-0, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ein Download ist möglich unter www.hwk-stuttgart.de, im Bereich Servicecenter unter „Broschüren“.

Noch weitere Tipps: Auch der neue „Malerblog“ geht auf das Thema Betriebsübergabe ein. -> Link

Darin wird auf die Checklisten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie verwiesen. -> Link