20. Mai 2014

Neues Expertenwissen zu WDVS und Brandschutz

14-05-14_WDVS_TS6_Brandschutz_Titel Ausbau und Fassade - Neues Expertenwissen zu WDVS und Brandschutz

Fünf neue Kapitel, ein deutlich erweiterter Anhang und zahlreiche inhaltliche Bezüge und Sachinformationen zu den aktuellen Diskussionen: die neue Technische Systeminformation 6 des Fachverbandes Wärmedämm-Verbundsysteme (FV WDVS) liefert fachlich fundierte Grundlagen und detaillierte Antworten auf die entscheidenden Brandschutz-Fragen von Investoren, Planern und dem ausführenden Fachhandwerk.

Im neuen Kapitel Systemvielfalt und Brandverhalten von WDVS geben die Autoren einen Überblick über mögliche Dämmstoffarten in WDVS und das damit erzielbare Brandverhalten des Gesamtsystems. Die Vielfalt bei den Dämmstoffen bietet die Chance zur Auswahl nach den individuellen Anforderungen des Bauvorhabens oder des Bauherrn.

Den technischen Hintergrund zu diesem Kapitel liefert der neue Anhang B in der Broschüre über den Nachweis des Brandverhaltens und die Brandprüfungen nach DIN 4102-1 und DIN EN 13501-1. Hier erfahren Planer und Ausführende sehr anschaulich die wichtigsten Details jener Prüfverfahren, die zur Klassifizierung des Brandverhaltens von WDVS angewendet werden, z.B. die Originalbrandprüfung nach den Zulassungsgrundsätzen des DIBt (E DIN 4102-20). Detailliert beschrieben werden auch Szenario und Ergebnisse von Naturbrandversuchen an realen Gebäuden. Mit diesem Zusatzkapitel liefern die Autoren der TS 6 die von vielen Branchenbeteiligten gewünschten Sachinformationen zu den für die Zulassung von WDVS relevanten Brandprüfungen.

Weitere inhaltliche Neuerungen in der TS 6 betreffen Ausführungsdetails beim vorbeugenden Brandschutz durch Brandriegel und Sturzschutz. Beim Brandriegel werden erstmals die Teilaspekte Geschossdefinition bei Hanglagen, Deckenrandschalungen und brandschutztechnisch nicht voneinander getrennte Gebäudeteile erläutert. Man findet jetzt auch ein Beispiel für die Ausführung eines Sturzschutzes bei runden Gebäudeöffnungen wie Fenstern und Türbögen.

Aktualisiert wurden die Kapitel Aufdopplung, Vandalismus sowie Ausführung von WDVS mit EPS Hartschaum bei der Überbrückung von Brandwänden, letzteres besonders mit dem häufig nachgefragten Thema Grenzbebauung. Die TS 6 gibt außerdem konkrete Empfehlungen zur Ausführung von Fassadenflächen bei Rettungswegen sowie zur Dämmstoffauswahl an Untersichten. Eigene Textabschnitte über die sachgerechte Bauausführung und zur Nutzungsphase von WDVS unter Brandschutzaspekten, eine Checkliste für Planer und Fachunternehmer sowie ein erweitertes Literaturverzeichnis runden die neue Technische Systeminformation 6 Brandschutz ab.

Sie kann auf www.heizkosten–einsparen.de als Printversion bestellt oder als pdf heruntergeladen werden.

Der direkte Link zum PDF: http://www.heizkosten-einsparen.de/content/application/database/aktuelles/3/5/35/wdvs-ts6-brandschutz.pdf