02. Juni 2014

Ausbildungsstätten der Bauwirtschaft gut aufgestellt

Jetzt ist die Erstprüfung der rund 200 überbetrieblichen Ausbildungsstätten der Bauwirtschaft mit einem guten Ergebnis abgeschlossen. Der hohe Standard der überbetrieblichen Berufsausbildung am Bau hat sich dabei bestätigt.

Nachbesserungsbedarf insgesamt gering und überwiegend abgeschlossen

Annähernd jede zweite Ausbildungsstätte erfüllte alle Anforderungen ohne jeglichen Nachbesserungsbedarf. Bei den übrigen Ausbildungsstätten war der Nachbesserungsbedarf zu rund 70 Prozent auf nur zwei Einzelkriterien im Bereich der Berufsausbildung und nur ein Kriterium im Bereich der Unterbringung zurückzuführen.

Jede überbetriebliche Ausbildungsstätte erhält von SOKA-BAU sowie DEKRA Certification GmbH, die die Prüfungen im Auftrag von SOKA-BAU durchgeführt hat, eine Bescheinigung, in der die Erfüllung der Qualitätsanforderungen differenziert nach Ausbildungsberufen dokumentiert ist.

Einige überbetriebliche Ausbildungsstätten haben über die Mindeststandards hinaus weitere qualitätsfördernde Maßnahmen etabliert. Dazu gehören beispielsweise

  • - der digitale Fotoeinsatz zur Dokumentation von Arbeitsergebnissen für den Auszubildenden und den Ausbildungsbetrieb sowie der
  • - Zusammenschluss mehrerer Ausbildungsstätten zur gezielten fachlichen und pädagogischen Weiterbildung der Ausbilder durch ein speziell für die Ausbilder zusammengestelltes Programm.

Es ist vorgesehen, die Prüfungen regelmäßig zu wiederholen und den nächsten Prüfungszyklus im Sommer 2015 zu beginnen, nachdem die 24-monatigen Nachbesserungsfristen für bauliche Maßnahmen abgeschlossen sind.

Positives Fazit

Die Qualität der überbetrieblichen Ausbildung hat in der Bauwirtschaft seit jeher einen hohen Stellenwert. Im Jahr 2010 hatten die Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft (Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes) verbindliche, bundesweit einheitliche Mindeststandards für die überbetriebliche Ausbildung festgelegt.

Die Sozialpartner der Branche und die mit der Organisation der Prüfung beauftragte SOKA-BAU bewerten die Prüfungsergebnisse positiv: „Die Ergebnisse des erstmaligen Prüfungsdurchlaufs haben gezeigt, dass die überbetrieblichen Ausbildungsstätten der Bauwirtschaft die hohen Qualitätsanforderungen an eine zukunftsorientierte Berufsausbildung bereits vor der Erstprüfung erfüllten oder mit den entsprechenden Nachbesserungen jetzt erfüllen. Ebenfalls positiv zu bewerten ist die Tatsache, dass trotz der großen Bandbreite und Anzahl der Prüfungskriterien rund 70 Prozent des Nachbesserungsbedarfs auf lediglich zwei bis drei Einzelkriterien entfallen.“