30. Juni 2014

Aus Sto-Verotec wird Verotec

14-06-24-Verotec_Logo_G 2 Ausbau und Fassade - Aus Sto-Verotec wird Verotec
Neuer Name, neues Logo: Die Verotec GmbH zeigt sich auch optisch neu als eigenständiger Teil der Sto-Gruppe. Quelle: Verotec

Neuer Name, neue Märkte: Seit dem 1. Juni 2014 tritt die Verotec GmbH, eine hundertprozentige Sto-Tochter, als eigenständige Marke auf. Der Spezialist für Fassaden- und Akustiksysteme konzentriert sich mit seinen Produkten nun auch auf den Handel und den Schiffbau.

Seit 25 Jahren ist Verotec bekannt als Entwicklungsschmiede für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden, Architekturelemente und Akustiksysteme. Seit dem 1. Juni 2014 geht das Unter­nehmen unter dem neuen Namen (vormals Sto Verotec) als eigenständige Marke neue Vertriebswege. Die bewährten Leichtbauplatten aus Blähglas gibt es von nun an als multifunk­tionale Innenausbauplatte „Vero Board Rapid“ im ausgewählten Fachhandel. „Verotec will mit der Erschließung neuer Märkte maßgeblich zum Gesamtergebnis der stark wachsenden Sto-Gruppe beitragen“, sagt Verotec-Geschäftsführer Dirk Franz. Bei der Produktion und der Weiterentwicklung der Sto-Akustik- und VHF-Systeme arbeitet der Lauinger Baustoff-Spezialist weiter eng mit dem Mutterkonzern zusammen.