15. September 2014

Franken Maxit ausgezeichnet

14-09-04_Franken_MaxitPreisverleihung Ausbau und Fassade - Franken Maxit ausgezeichnet
Preisverleihung 2014: Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (rechts) übergibt die Auszeichnung „Bayerns Best 50“ an Hans-Dieter Groppweis (Mitte), Geschäftsführer von Franken Maxit. Foto: Franken Maxit

Als einziges Unternehmen der Baubranche gehört Franken Maxit (Azendorf) in diesem Jahr zu „Bayerns Best 50“. Der oberfränkische Baustoffhersteller überzeugte die Jury besonders hinsichtlich seiner Produktinnovationen. Auch die nachhaltige Unternehmensführung trug zur Prämierung bei.

Entscheidende Kriterien für den Preis waren eine angemessene Kapitalquote, Profitabilität und eine nachhaltig positive Geschäftsentwicklung. Mehr als 2.100 potentielle Preisträger hatten die Organisatoren dabei im Vorfeld ausgemacht. Franken Maxit schaffte es aufgrund seiner Produktinnovationen unter die Preisträger: Die Jury würdigte besonders die weitsichtige Geschäftsstrategie, die sich nicht von kurzfristiger Wirtschaftlichkeit leiten lasse, sondern eine solide Finanzierung, verlässliche Personalpolitik und gelebte Tradition aktiv umsetze. „Sich als einziger Baustoffhersteller zwischen Unternehmen aus den Bereichen ‚Technologie‘ und ‚Medien‘ etablieren zu können, zeugt von der richtigen Mischung aus nachhaltiger Kalkulation und zukunftsweisender Innovation“, erklärt Geschäftsführer Hans-Dieter Groppweis von Franken Maxit. Auch die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) freute sich im Rahmen der Preisverleihung über die „Hidden Champions“, die „zentraler Antriebsmotor“ der Wirtschaft seien.