06. Oktober 2014

Sonderschauen auf der Messe BAU 2015

Die Leitthemen der BAU 2015 (Intelligent Urbanization – Energie- und Ressourceneffizienz – Mensch und Gebäude) werden in mehreren Sonderschauen thematisiert und veranschaulicht  - aus verschiedenen Blickwinkeln und unter unterschiedlichen Aspekten. Die BAU arbeitet dabei mit renommierten Partnern zusammen. Hier eine Übersicht.

 

Fraunhofer: ForschungsWerkStadt

Die 17 Forschungsinstitute der Fraunhofer Allianz Bau zeigen auf der Sonderschau mit dem Titel „ForschungsWerkStadt“ in Halle C2 Innovationen und Entwicklungen zu folgenden Themenbereichen:

Energie- und Ressourceneffizienz mit „Gebäudehülle 2.0“

Eine konsequente Isolierung mit thermisch aktiven Dämmstoffen unterstützt die Gebäudenutzer auf der einen Seite beim nachhaltigen Energiesparen. Die Ausrüstung der Fassade mit intelligenten Materialien dient auf der anderen Seiten der Energiegewinnung bzw. Reduktion des Verbrauchs.

Technologien für künftige Städte mit „Intelligent Urbanisation“

Unter dem Stichwort „Intelligent Urbanisation“ geht es um eine nachhaltige Stadtentwicklung, die Herausforderungen wie den demografischen Wandel, die Energiewende, Industrie 4.0, eine neue Mobilität etc., adressiert und mit intelligenten Produkt- und Systementwicklungen löst.

Vorfertigung und Bauqualität mit „Haus aus dem Drucker“

Mit vor Ort gefertigten Bauteilen, die an Qualität und Einsatzmöglichkeiten die

bislang bekannten Fertigbauteile übertreffen könnten, erscheint das Haus aus dem Drucker keine Zukunftsmusik mehr. Per Knopfdruck würden mit dieser Technik das Bauen vereinfacht und Kosten reduziert werden.

Baufachinformationen, Aus- und Weiterbildung mit „Wissenstransfer“

Auf der Themeninsel „Wissenstransfer“ bündelt die Fraunhofer-Allianz Bau themenbezogene Recherchemöglichkeiten und erlaubt einen schnellen Zugriff auf viele, teils kostenlose, Publikationen rund ums Thema Energie, Planen und Bauen.

Weitere Informationen: www.bau.fraunhofer.de

Eco-Design – für Mensch und Natur

In Kooperation mit dem ift Rosenheim veranstaltet die BAU die Sonderschau “Eco Design – für Mensch und Natur“. Die Sonderschau zeigt Materialien, Konstruktionen und Technologien, mit denen in Zukunft Gebäudehüllen und Bauelemente hergestellt und genutzt werden. Ziel ist es, Umwelt und Ressourcen zu erhalten und das Leben der Menschen besser, humaner und sicherer zu machen. Hierfür werden auch Prinzipien wie Bionic, Universal Design und Cradle to Cradle genutzt.

Themenschwerpunkte der Sonderschau sind neue Materialien für Fenster- und Fassadenprofile, intelligente Steuersysteme, regenerative Energienutzung, Energieeffizienz, die Entwicklung geschlossener Stoffkreisläufe, innovative

Nutzungsszenarien sowie die Verbesserung von Komfort und Sicherheit.

Weitere Informationen: www.ift-rosenheim.de

Generationengerecht bauen – Demografie goes green

In dieser Sonderschau in Halle A 4 geht es darum, wie generationengerechtes Bauen  in der Praxis aussehen kann, welche Planung, Produkte und Materialien es erfordert.

Die BAU realisiert die Sonderschau bereits zum dritten Mal in Kooperation mit der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik. Das Motto diesmal: „Demografie goes green“

Komfortables und generationengerechtes Bauen für jung und alt wird in Kombination mit energieeffizienten zukunftsorientierten Lösungen präsentiert. Die Muster-Immobilie in Halle A4 wird mit entsprechenden Produkten von Industriepartnern ausgestattet. Das modulare Gesamtkonzept wurde von GGT-Experten entwickelt und ist u.a. optimal einsetzbar für das Wohnen und Arbeiten unter einem Dach.

Weitere Informationen: www.gerontotechnik.de

Textiles Bauen kann mehr!

Textiles Bauen kann mehr! Das ist die Maxime der Sonderschau „Textile Architektur“ im Atrium der BAU. Innovative Gewebe- und Folienprodukte werden dort unter freiem Himmel präsentiert, um die Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit der textilen Materialien zu demonstrieren.

Die Verwendung solcher Materialen in der Architektur und bei der baulichen Umsetzung findet vor allem bei außergewöhnlichen Projekten Beachtung. Ein prominentes Beispiel ist die Münchner Allianz Arena. Doch auch im architektonischen Alltag wird der Einsatz von Gewebe- und Folienprodukten immer populärer.

Die BAU realisiert diese Sonderschau in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro „Leichtbaukunst“

Weitere Informationen: www.leichtbaukunst.de