27. Oktober 2014

Stuckateure, Maler und Industrie treffen sich zum 'Runden Tisch Technik'

14-10-27_IWM_Runder tisch technik Ausbau und Fassade - Stuckateure, Maler und Industrie treffen sich zum 'Runden Tisch Technik'
Präsident Karl-August Siepelmeyer (re.) begrüßt die Teilnehmer vor dem Haus des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz zum 11. 'Runden Tisch Technik' in Frankfurt. (Foto: IWM)

Ins Leben gerufen wurde der 'Runde Tisch Technik' auf der ersten 'Farbe, Ausbau und Fassade' (2007) vom Industrieverband WerkMörtel (IWM), dem Bundesverband Ausbau und Fassade und dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz. Seitdem treffen sich die maßgebenden technischen Experten der drei Verbände regelmäßig zum Informationsaustausch: Deutsche und europäische Normung, Forschung, Arbeitsschutz, gemeinsame Merkblätter und Veranstaltungen - das sind die Themen, um die es geht. Diesmal fand der 'Runde Tisch Technik' am 21. Oktober in den Räumen des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz in Frankfurt statt.

Präsident Karl-August Siepelmeyer begrüßte die hochkarätige Runde: "Es gibt so viel technische Kompetenz in unseren drei Verbänden. Wenn wir an einem Strang ziehen, erreichen wir für alle das Beste."

Wie immer war das Treffen gut vorbereitet. Die gemeinsamen Leitlinien für das Verputzen von Mauerwerk und Beton standen genauso auf dem Programm wie der Blaue Engel für Innenputze, die europäische Normung von Putz und Wärmedämm-Verbund-systemen oder die Initiative "Wärmedämmung mit Augenmaß". Nicht zuletzt wurde das SachverständigenForum vorbereitet, das die drei Verbände am 14. November 2014 gemeinsam in Mainz veranstalten.

"Mit dem 'Runden Tisch Technik' haben wir eine äußerst effiziente Plattform. Die Kommunikation klappt auch zwischen den Sitzungen hervorragend", findet Mit-Initiator Dr. Hans-Joachim Riechers, Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes WerkMörtel. "Wenn es strittige Punkte gibt, dann gehen wir auch 'mal getrennte Wege. Aber zumindest sind dann alle informiert", lobt er die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Das nächste Treffen wurde bereits terminiert. Es findet beim Bundesverband Ausbau und Fassade in Berlin statt.