05. November 2014

Die Denkmal 2014 öffnet ihre Messetore

Die Denkmal 2014 wird am 6. November eröffnet. (Foto: Leipziger Messe GmbH)

Am 6. November wir die Denkmal 2014 eröffnet – 20 Jahre nach ihrer Premiere. Für drei Tage wird die Leitmesse damit zum Dreh- und Angelpunkt für Denkmalpfleger, Restauratoren, Handwerker und Architekten. 431 Aussteller aus 17 Ländern stellen ihre speziellen Produkte und Dienstleistungen vor, mit denen sich zukünftige Herausforderungen meistern lassen. Im Fokus der Europäischen Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung steht dieses Jahr das Thema „Historische Fassaden – Stuck.Putz.Farbe.“

Zur 11. Europäischen Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung sind 431 nationale und internationale Aussteller angemeldet. Sie präsentieren mit viel Liebe zum Detail und fundiertem Fachwissen ihre Materialien, Produkte, Technologien und Dienstleistungen zu allen Facetten der Denkmalpflege und Restaurierung. Marktführer und Marken bilden gemeinsam mit spezialisierten Handwerksbetrieben und Restauratoren die interdisziplinäre Branchenvielfalt der Denkmal ab. Materialien für Bau, Instandsetzung, Konservierung und Restaurierung sind ebenso vor Ort zu finden wie Produkte und Dienstleistungen für die Erhaltung und Sanierung von Kunst- und Kulturgütern. Wer sich für Angebote rund um die Dokumentation und Inventarisierung interessiert, kommt in Leipzig ebenfalls auf seine Kosten. Die Aussteller der unter der Schirmherrschaft der UNESCO Paris stehenden Leitmesse treffen auf Architekten, Planer, Handwerker, Denkmalfachbehörden, Restauratoren, Eigentümer historischer Gebäude, Investoren sowie Bauherren, Ehrenamtliche in der Denkmalpflege, aber auch private Interessenten, Kunst- und Kulturliebhaber.

Eine Besonderheit der Leitmesse ist ihre Lebendigkeit. An den aufwendig gestalteten Messeständen wird gehämmert, gehobelt und geschliffen. In Lebenden Werkstätten zeigen Tischler, Zimmerer, Parkettleger, Stuckateure, Steinmetze, Holzbildhauer und Fensterbauer alte Künste und traditionelle Handwerk- und Restaurierungstechniken. „Besucher können den Experten über die Schulter schauen und auch den ein oder anderen hilfreichen Hinweis mitnehmen. Dadurch bietet sich eine hervorragende Gelegenheit, mit spezialisierten Handwerkern ins Gespräch zu kommen“, sagt Kersten Bunke-Njengué, Projektdirektorin der Denkmal.

Alte und neue Techniken, traditionelle Materialien, nachhaltiges Wirtschaften – das Fachprogramm der Denkmal beleuchtet in mehr als 100 Vorträgen, Symposien, Podiumsdiskussionen und Workshops die Bandbreite der Denkmalpflege, der Restaurierung und der Altbausanierung. Das Fachprogramm findet sich online unter www.denkmal-leipzig.de/Programm.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle im Fachprogramm der Denkmal. Eine Vielzahl der Vorträge widmet sich Baustoffen wie Lehm, Kalk oder Leinöl. So veranstaltet die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) am 6. November die Fachtagung „Nachwachsende Baustoffe in Altbausanierung und Denkmalpflege“. Um die energieeffiziente Sanierung durch Innen- und Außendämmung drehen sich gleich mehrere Vorträge von Verbänden und Unternehmen, zum Beispiel vom Verband Privater Bauherren (VPB) oder Redstone und Claytec.

Im Fokus der Denkmal 2014 steht das Thema „Historische Fassaden – Stuck.Putz.Farbe.“. Namhafte Fachbetriebe der Denkmalpflege, Baustoffproduzenten, Handwerker und Restauratoren präsentieren den Besuchern ihre Produkte und ihre Expertise in der Gestaltung und Erhaltung historischer Fassaden. Pigmente und Öle, Kalk- und Lehmprodukte finden ebenso wie ökologische Dämmstoffe und Beschichtungssysteme ihren Platz auf der Ausstellungsfläche oder im Fachprogramm. In einer Sonderschau mit Lebender Werkstatt informieren die Fachbetriebe und Ausbilder der Handwerkskammer zu Leipzig über das Stuckateurhandwerk. Abgerundet wird das Fokusthema mit einer Fotoausstellung zu historischen Fassaden von Studenten der Hochschule Merseburg.

Bereits am Vortag der Denkmal überreicht die Kulturstiftung Leipzig in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig den Hieronymus-Lotter-Preis für die Denkmalpflege 2014 an private Bauherren für die besonders vorbildliche Sanierung eines Kulturdenkmals der Stadt Leipzig. Am 6. November verleiht die Bernhard-Remmers-Akademie zum achten Mal den Bernhard-Remmers-Preis für herausragende Leistungen in der handwerklichen Baudenkmalpflege. Der 11. Denkmalpflegepreis der Handwerkskammer zu Leipzig prämiert am 7. November beispielhafte denkmalpflegerische handwerkliche Leistungen. Die Ehrung der diesjährigen 10 Goldmedaillen-Gewinner der denkmal findet am 8. November statt. Zum 10. Mal vergibt die Fachjury diese in Europa einzigartigen Goldmedaillen.

Wenn es um ressourcensparende und umweltschonende Bauweisen geht, darf der traditionsreiche Baustoff Lehm nicht fehlen. Die Aussteller der Fachmesse Lehmbau gehören fest an die Seite der denkmal. Wie kein anderer Baustoff erfüllt Lehm ökologische und baubiologische Anforderungen. Der Baustoff erfreut sich zunehmender Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund seiner nahezu uneingeschränkten Verfügbarkeit und seiner besonderen Eigenschaften. In Ausstellung und Fachprogramm informieren die Lehmbauexperten über die Einsatz- und Verarbeitungsmöglichkeiten von Lehm.