05. November 2014

Deutschlands beste junge Bauhandwerker in Bühl

14-11-07Stuckateure_Siegerehrung_Podest Ausbau und Fassade - Deutschlands beste junge Bauhandwerker in Bühl
Siegerehrung bei den Stuckateuren im vergangenen Jahr. Wer gewinnt 2014 in Bühl? Im Bild von links: Alexander Borelbach (Bronze), Marc Armbrüster (Gold) und Robin Scherer (Silber). (Foto: ZDB)

Rund 60 junge, hochmotivierte Talente wetteifern deshalb vom kommenden Samstag bis Montag im Ausbildungszentrum Bühl des Berufsförderungswerkes der Südbadischen Bauwirtschaft um die „Deutschen Meisterschaften der Bauberufe". Die Teilnehmer in den Berufen Beton- und Stahlbetonbauer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maurer, Straßenbauer, Stuckateur, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer sowie Zimmerer haben sich zuvor als Sieger in Landeswettbewerben für Bühl qualifiziert.

In rund acht Monaten treffen sich im brasilianischen Sao Paulo die besten Fachkräfte aus 60 Ländern, um in über 40 Berufsdisziplinen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung ihre Weltmeister zu ermitteln. Bei den WorldSkills 2015 als Mitglied im Team Germany dabei sein werden dann auch Gewinner der "Deutschen Meisterschaften der Bauberufe".

"Die deutschen Bauhandwerker haben bei ihren Teilnahmen auf internationalem Parkett stets hervorragend abgeschnitten. So kamen die beiden Weltmeister der letzten WorldSkills 2013 in Leipzig bei den Stuckateuren und Fliesenlegern aus Deutschland", erinnert Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany, an die exzellenten Leistungen der Teilnehmer dieser Gewerke. "Ich bin überzeugt, dass wir auch beim Ausscheid in Bühl Handwerk vom Feinsten erleben werden - erstklassiges handwerkliches Geschick und Können, Maß- und Passgenauigkeit gepaart mit optimalem Zeitmanagement bei der Lösung anspruchsvoller praktischer Aufgaben. Wir wollen ja auch die Besten herausfinden, die die deutschen Farben dann im kommenden August bei den Berufe-Weltmeisterschaften WorldSkills in Brasilien bzw. den EuroSkills 2016 in Göteborg würdig vertreten. Dafür wünsche ich allen Teilnehmenden ein gutes Händchen."

Der Veranstalter, der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, möchte die Deutschen Meisterschaften auch dafür nutzen, für die Bauhandwerksberufe zu werben. Bauinteressierte sowie Schüler und Eltern, die sich über die Bauberufe informieren möchten, sind daher herzlich zu den spannenden Wettkämpfen eingeladen. Den besten Junggesellinnen und Junggesellen kann an den drei Tagen über die Schulter geschaut, aber auch das attraktive Rahmenprogramm mit Kletterwand, einem mit vielen Multimedia-Elementen ausgestatteten BauBus, einer Modellbaustelle sowie ein Kransimulator genutzt werden, um die eigenen Fähigkeiten zu testen oder das Wissen zu erweitern.

Die Möglichkeit zum Besuch der Deutschen Meisterschaften besteht am Samstag (8.11.) ab 13 Uhr sowie am Sonntag (9.11.) und Montag (10.11.) jeweils von 9 bis 16 Uhr, im Komzet Bau Bühl, Siemensstraße 4, 77815 Bühl. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist kostenlos.