03. Dezember 2014

NRW: Meistergründungsprämie läuft weiter

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die geltende Richtlinie des Förderprogramms „Meistergründungsprämie“ verlängert. Die LGH übernimmt weiterhin die Aufgaben als Bewilligungsbehörde im Rahmen der bis zum 30.6.2015 verlängerten Richtlinie. „Wir freuen uns, dass wir die Selbstständigkeit im Handwerk mit dieser Maßnahme weiter stärken können“, so Reiner Nolten, Geschäftsführer der LGH.

Die Meistergründungsprämie gilt als eine sehr erfolgreiche Förderungsmaßnahme für Existenzgründer. Sie existiert bereits seit fast zwanzig Jahren. Seitdem wurden mehr als 16.000 Handwerker beim Aufbau ihres Betriebes gefördert. Handwerksmeisterinnen und – meister erhalten einen Zuschuss zur Gründung ihrer ersten selbstständigen Vollexistenz im Handwerk in Höhe von 7.500 Euro, wenn sie zusagen, Arbeitsplätze zu schaffen oder zu erhalten. Die Anträge für die Förderung werden bei den Handwerkskammern gestellt. Der LGH obliegt die Bewilligung und Auszahlung des Zuschusses, der hälftig von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen getragen wird. Weitere Informationen zum Antragsverfahren gibt Stefan Geisler unter der Telefonnummer 0211/ 302715-23 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Meistergründungsprämie ist Teil des Neun-Punkte-Programms der Handwerksinitiative NRW. Die einmalige Prämie wird zur Existenzgründung, -übernahme oder -beteiligung an Handwerksmeisterinnen und -meister gezahlt.