27. Februar 2015

Quick-mix eröffnet Bauwelten

15-02-11_Quick-mix Ausbau und Fassade - Quick-mix eröffnet Bauwelten

Zum Start in die neue Bausaison hat die Quick-mix Gruppe in Osnabrück ihr neues Technologie-Zentrum eröffnet. Der Baustoffhersteller hat damit ein modernes Ausstellungszentrum und viel Platz für Forschung und Entwicklung geschaffen.

Die Bauwelten sind das sichtbare Aushängeschild des Unternehmens. „Sie helfen uns, unsere Position als internationaler Hersteller und Spezialist für nachhaltige Premium-Baustoffe weiter auszubauen“, so Carsten Beier, Vorstand für Marketing und Vertrieb in der Sievert AG. Die Quick-mix Gruppe ist ein Unternehmen der Sievert Baustoffgruppe.

„Das Technologie-Zentrum ist ein moderner und einladender Ort der Begegnung für Mitarbeiter und Kunden“, ergänzt Klaus Schmidt-Falk, Leiter Marketing. „In den großzügig angelegten Bauwelten können unsere Kunden die Vielfalt der Quick-mix Produkte und Marken sowie ihre individuellen Anwendungsmöglichkeiten erleben.“

Im hell und offen gestalteten Foyer werden an Informationsinseln verschiedene Themenschwerpunkte präsentiert. Anhand von Filmen, Bildern und Produktbeispielen können Baustoff-Fachhändler, Handwerker und Architekten die Quick-mix Baustoffe live erleben – vom umweltverträglichen Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS), über rein mineralische Mörtel- und Putzsysteme bis hin zu leuchtenden Fassadenfarben, Fliesen- und Bodensystemen sowie GaLaBau- und Straßenbau-Produkten.

Darüber hinaus bietet das neue Gebäude viel Raum für Innovaton. „Das neue TechnologieZentrum ist Ausdruck der hohen strategischen Bedeutung innovativer Produkte, Systeme und Prozesse", erklärt Hans-Peter Oßner, Vorstand für Produktion, Forschung und Entwicklung in der Sievert AG. „Hier finden wir beste Voraussetzungen unsere Kompetenz zu bündeln und neue Lösungen für die Herausforderungen unserer Kunden zu entwickeln."

Im Technologie-Zentrum finden sich alle zentralen Labor- und Analysebereiche der quick-mix Gruppe unter einem Dach. Modernste Technik, kurze Wege und eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung bieten optimale Arbeitsbedingungen sowohl zur Erforschung neuer Rohstoffe für nachhaltige Produkte als auch zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit aller neuen Ausgangs-und Fertigprodukte.