24. März 2015

Bauunternehmer erwarten moderate Steigerung

Wie schon in den vergangenen Jahren blicken die deutschen Bauunternehmer auch 2015 weiterhin optimistisch in Zukunft. Die Ergebnisse der jüngsten Baubarometerbefragung von BauInfoConsult zeigen, dass mehr als jeder dritte Unternehmer zuversichtlich ist seinen Unternehmensumsatz in 2015 nochmals zu steigern.

Allerdings herrscht für das erste Halbjahr 2015 eher noch leichte Skepsis, was die Umsätze bis zur Jahresmitte angeht. Allerdings weicht diese Skepsis in Bezug auf das Gesamtjahr immer mehr einer Erwartung steigender Umsätze.

Die Umsatzerwartungen sind für die Mehrheit der 177 telefonisch befragten Bauunternehmen in 2015 stabil und kaum ein Befragter erwartet einen negativen Einbruch. Im Gegenteil: Eine Vielzahl glaubt eher an moderate Zuwächse. In der telefonischen Befragung, die von BauInfoConsult Anfang dieses Jahres durchgeführt hat, erwartet über die Hälfte der Bauunternehmen keine Umsatzveränderungen im Vergleich zum Vorjahr. 37 Prozent gehen sogar davon aus in 2015 mehr Umsatz generieren zu können. Dieser Optimismus kommt nicht von ungefähr, denn schließlich konnte das gesamte Bauhauptgewerbe in 2014 einen Umsatzzuwachs von 4 Prozent erwirtschaften (im Vergleich zu 2013).

150319_Bauinfo2 Ausbau und Fassade - Bauunternehmer erwarten moderate Steigerung

Betrachtet man die Umsatzerwartungen der Bauunternehmen für das erste Halbjahr 2015, so zeigt sich, dass hier einige Befragten noch etwas skeptischer sind, wie sich ihr Umsatz bis zur Jahresmitte entwickeln wird: So glaubt nur ein Viertel, dass sie in der ersten Jahreshälfte 2015 mehr Umsatz erwirtschaften werden als im Vorjahreszeitraum. 64 Prozent der Unternehmen sehen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 keine großen Umsatzschwankungen voraus.

Somit wird deutlich, dass die Bauunternehmer für das erste Halbjahr noch etwas verhaltener und abwartender sind, was die eigenen Umsatzerwartungen betrifft. Doch über das Gesamtjahr 2015 betrachtet steigt der Optimismus an und die leichte Skepsis zu Beginn dieses Jahres weicht eher der Hoffnung auf gute Erträge.